Autor Thema: Megacollybia marginata - eine zweite Megacollybia in Europa!  (Gelesen 143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.214
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Megacollybia marginata - eine zweite Megacollybia in Europa!
« Antwort #3 am: 12. Juni 2019, 00:36 »
Servus Helmut,

schade, dass du keinen Beleg gemacht hast... Soweit ich das aber verstanden habe, sind die Schneiden von Megacollybia marginata richtig deutlich abgesetzt, fast schwarz. Auf deinem Foto sieht es mehr dezent bräunlich aus. Ich selber kenne die neu beschriebene Art aber (logischerweise) nicht aus eigener Anschauung. Jedenfalls wären solche Kollektionen sehr überprüfenswert (Sequenz...). Und vielleicht haben ja die Autoren der Studie interesse an weiteren, europäischen Kollektionen.

Deshalb auch mein Aufruf, drauf zu achten und entsprechende Kollektionen zu dokumentieren und zu trocknen  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Helmut

  • Beiträge: 629
Re: Megacollybia marginata - eine zweite Megacollybia in Europa!
« Antwort #2 am: 10. Juni 2019, 21:14 »
Servus Christoph,

habe mal meine Fotos angeschaut - da sind öfter dunkle Lamellenschneiden dabei. Ein Beispiel im Anhang. Allerdings habe ich von solch scheinbar profanen Arten bisher keine Belege angefertigt.

Gruß Helmut

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.214
  • Präsident
    • BMG e.V.
Megacollybia marginata - eine zweite Megacollybia in Europa!
« Antwort #1 am: 9. Juni 2019, 19:06 »
Servus beinand,

es ist in der Fungal Biology ein brandneuer Artikel erschienen, der die Gattung Clitocybula ausführlich behandelt. Im Rahmen dieser Studie wurde einerseits bestätigt, dass die Gattung Megacollybia genetisch gut von Clitocybula abgegrenzt ist - somit wird die Gattungsmonographie von Hughes et al. (2007) bestätigt - dort wurde auch klar von einer eigenen Gattung ausgegangen... und andererseits wurde eine von Hughes et al. (2007) neu beschriebene Art in Tschechien nachgewiesen: Megacollybia marginata.

Die Abtrennung von Megacollybia platyphylla ist etwas tricky - im Moment ist es eben die Genetik und die schwarze Lamellenschneide von M. marginata (im Mikroskop sieht man braun gefüllte Cheilocystiden). Wie konstant das Merkmal ist, ist noch unklar mangels genügender Kollektionen.

Ergo:
Bitte achtet mal drauf, ob ihr Breitblattrüblinge mit dunklen Schneiden findet. Und falls ja - unbedingt einen Beleg machen... Per Sequenz kann man ja nachträglich nachbestimmen. Vielleicht findet sich da eine Möglichkeit.

Hier das Literatuzitat:

Vladimír Antonín, Jan Borovicka, Jan Holec, Andrej Piltaved, Miroslav Kolarík (2019): Taxonomic update of Clitocybula sensu lato with a new generic classification. Fungal Biology 123: 431-447. doi.org/10.1016/j.funbio.2019.03.004

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)