Autor Thema: Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern  (Gelesen 171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern
« Antwort #5 am: 5. Juni 2019, 22:48 »
Servus aus München,
Was du immer findest! Ich beneide dich.
Liebe Grüße Schorsch
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.408
    • pilzseite
Re: Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern
« Antwort #4 am: 25. Mai 2019, 17:25 »
Servus Felli,

Die Sporenlänge kann ich kaum faststellen, da die Sporen sehr schnell zerfallen, die kleinsten Teile messen ca 5µ, die Breite ist 1,5-2µ.
Lichtbrechende Inhalte finde ich nicht.
Zu den Larven kann ich auch nix sagen- es wollte kein Schmetterling mehr ausschlüpfen ;D.
Schau mal hier, da steht unter O.l. (etwas runter scrollen) u.a. einiges zu den Wirten:
http://www.ascofrance.com/uploads/document/Catalogue-des-Cordyceps1-0001.pdf

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Felli

  • Beiträge: 16
Re: Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern
« Antwort #3 am: 25. Mai 2019, 11:19 »
Servus Rudi,
super Fund!
wie groß sind denn da die Sporen/ Teilsporen? und sind die guttuliert irgendwie siehts auf den Bildern so aus als hätten sie lichtbrechende Inhalte
Hast du rausbekommen was das für eine Larve war ?

Grüße
Felli

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.408
    • pilzseite
Re: Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern
« Antwort #2 am: 24. Mai 2019, 12:46 »
Hier noch Mikrobildchen:
das erst zeigt die Eruption der Asci...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.408
    • pilzseite
Ophiocordyceps larvicola- neu für Bayern
« Antwort #1 am: 24. Mai 2019, 12:44 »
Servus miteinander,

Letzte Woche hat Christoph Wamser mit mir eine Kernkeule auf Raupe entdeckt (vgl. auch in der Plattform für Pilzfreunde unter Maipilze die Bilder).
Ich hab sie dann bestimmt als O.l.
Vorgestern waren wir nochmal an der Stelle beim Kloster Triefenstein südl. von Marktheidenfeld.
Tatsächlich hat Christoph wieder noch so ein Ding entdeckt, wie gewünscht auch mit 2 Stielen- einer davon war leider schon abgeknappert.
Was mir aufgefallen ist:
Nicht nur der Stiel ist außen rosa, wie in der Beschreibung steht, sondern auch das Stielfleisch ist genauso gefärbt.
Die sporen sind moniliform, auch schon in den Asci.
Wegen der Seltenheit bringe ich jetzt viele Fotos.
Nach pilze-deutschland und der Auskunft von Till ist es wohl ein Neufund für Bayern.

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)