Autor Thema: Lophium mytilinum (vermutlich) an Kiefer  (Gelesen 398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.379
  • Präsident
    • BMG e.V.
Lophium mytilinum (vermutlich) an Kiefer
« Antwort #1 am: 7. Mai 2019, 22:24 »
Servus beinand,

bei meinem Ausflug nach Tennenlohe fand ich noch einen netten, kleinen Pilz, der ein bisserl wie eine auf der Kante stehende, schwarze Muschel aussieht:




Man findet Lophium mytilinum sehr häufig an Kiefernzapfen und an Kiefernästen / Zweigen.

Hier war es ein zufälliger Beifang, da ich eigentlich Trimmatostroma scutellare aufgesammelt hatte (und das im Gelände schon vermutete). Dass da auch noch diese winzigen Muscheln drauf waren, ist mir erst im Bino aufgefallen. Das Trimmatostroma ist das schwarze Gegriesel im Hintergrund. Man kann die Konidien hier schon einzeln auflösen und erkennen. Der "schwarze Staub" sind die Konidien.

Leider muss ich sagen, dass es cf. Lophium ist, da die Fruchtkörper noch völlig unreif waren. Vielleicht wird Werner ja in Franken fündig - ich finde die Muschln deutlich seltener als z.B. Diplodia sapinea oder Trimmatostroma scutellare, aber wirklich selten sind sie wohl nicht. Dafür aber irgendwie hübsch, finde ich zumindest.

Viel Spaß beim Suchen und Finden,

liebe Grüße,
Christoph
« Letzte Änderung: 7. Mai 2019, 22:25 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)