Autor Thema: Pilz an Esche  (Gelesen 219 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.155
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Pilz an Esche
« Antwort #2 am: 1. April 2019, 17:46 »
Servus Kathy,

bist du sicher, dass es eine Esche war?

Hallimasch kann man ausschließen, denn dann müsste das Sporenpulver weiß sein. Hier sieht man, dass die Lamellen durch das Sporenpulver sehr deutlich braun gefärbt wurden. Es sind "uralte Schlappen". Man erkennt aber die Stielbasis ein bisserl, wo so weiße Schoppen/Flocken abstehen. Deshalb denke ich ans ehr alte Exemplare des Pappelschüpplings, Hemipholiota populnea.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Kathy

  • Beiträge: 38
Pilz an Esche
« Antwort #1 am: 1. April 2019, 09:04 »
Liebe Forenmitglieder,
liege ich bei diesem Pilz mit Hallimasch richtig?
LG
Kathy