Autor Thema: Cystolepiota hetieri  (Gelesen 663 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.291
    • pilzseite
Re: Cystolepiota hetieri
« Antwort #3 am: 26. November 2018, 10:41 »
Liebe Tills,

als einer von denen, der euer errötendes Schwammerl leider nicht kennt, gelobe ich, mich bessern zu wollen und es zu jagen. Gut, dass wir euch beide(?- ich ahne, dass es durchaus noch mehr von euch gibt...) haben!

Troll-Hand drauf!
( jetzt gibts eine neue Fundstelle, ganz nahe beim Blutsee)

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Till

  • Beiträge: 17
Re: Cystolepiota hetieri
« Antwort #2 am: 22. November 2018, 10:49 »
Lieber Till,

nachdem dieses Forum keinen Mucks mehr von sich gibt, muss ich Dir notgedrungen selber antworten; ich hoffe, Du empfindest das nicht als zu aufdringlich...

Die Information über den Amanitin-Gehalt von Cystolepiota hetieri stammt von Else Vellinga aus der Flora Agaricina Neerlandica 5. Sie beruft sich auf folgende Untersuchung:

Gérault & Girre in C. r. hebd. Séanc. Acad. Sci., Paris, Sér. D, 280: 2842. 1966.

Herzliche Grüße
Dein Till


Offline Till

  • Beiträge: 17
Cystolepiota hetieri
« Antwort #1 am: 8. November 2018, 19:41 »
Hallo -

Kann mir jemand die wissenschaftliche Quelle nennen, aus der hervorgeht, dass Cystolepiota hetieri tödlich giftig ist? Das wird jedenfalls auf einigen Websites so beschrieben. Nicht, dass ich schwer darunter leide, wenn ich ihn nicht essen darf - aber wenn man ihn findet und vorstellen will, möchte man doch wissen, ob solche Berichte Hand und Fuß haben.

Schöne Grüße
Till