Autor Thema: Alternativer Waldzustandsbericht ist erschienen  (Gelesen 269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.947
  • Präsident
    • BMG e.V.
Alternativer Waldzustandsbericht ist erschienen
« Antwort #1 am: 25. April 2018, 18:37 »
Liebe Naturfreundinnen und -freunde,

dem "deutschen Wald" geht es gut, hören wir immer wieder. Das Waldsterben sei passé, alles sei in bestem Zustand. Schützen durch Nutzen hallt es durch den Blätterwald, mag man den Landesforstbehörden glauben.

Die Luftbelastung durch Schwefelsäure (Stichwort Waldsterben) ist in der Tat stark zurückgegangen, wie wir ja wohl alle wissen. Das heißt aber nicht, dass unser "Wald" in gutem Zustand ist. Fast flächendeckend ist er zu jung (übernutzt), Nitrateintrag ist ein großes Thema, die Mykorrhizierungsrate der Wurzelspitzen geht zurück, die Bäume werden krankheitsanfälliger. Die trocken-warmen Frühjahre und heiß-trockenen Sommer sind zusätzlicher Stress.

Echte Naturflächen, also Flächen mit Prozessschutz, gibt es kaum. Der dritte Nationalpark in Bayern ist auch ad acta gelegt worden. Doch zurück zum Waldzustandsbericht...

Die Akademie Naturwald versucht die Datenlage anders zu interpretieren als unser Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, was im Titel "Alternativer Waldzustandbericht" schon enthalten ist. Dieser Bericht ist gestern erschienen und als pdf offen und kostenlos verfügbar: https://naturwald-akademie.org/wp-content/uploads/2018/04/Alternativer-Waldzustandsbericht_Stand_25042018.pdf

Liebe Grüße,
Christoph

Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)