Autor Thema: Maipilze  (Gelesen 1016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.262
    • pilzseite
Re: Maipilze
« Antwort #3 am: 8. Mai 2017, 13:25 »
Servus Christoph,

ja, die Kugel ist concentrisch- jedenfalls nach meinem scharfen Glas.
Ampelina- ja klar. Das Habitat war aber ein liegender PappelStammabschnitt, oben auf der Rinde.
Gemörch gabs natürlich auch...

LG Rudi
« Letzte Änderung: 8. Mai 2017, 14:36 von Rudi »
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.994
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Maipilze
« Antwort #2 am: 8. Mai 2017, 09:19 »
Servus Rudi,

ist die kohlige Kugel Daldinia concentrica s.str. oder nur als Aggregat bestimmt?
Die Schwarzweiße Lorchel ist ja der Hammer - nicht gerade häufig...
Ja, die Verpeln haben auch in meinem Umfeld letztes Jahr reichhaltiger fruktifiziert (ich habe heuer selbst keine gefunden, letztes Jahr doch einige gesehen).
Meintest du mit dem weinrötlichen Becherling nicht Peziza ampelina? Den finde ich ab und an beim Morchelsuchen, da er das Habitat und die Fruktifikationszeit mit dem Gemörch teilt.

Die bayerische Sahelzone hat ja jetzt offenbar doch Regen abbekommen (teils auch zu viel auf einmal, wie man hört). Hier im Süden haben wir gerade Dauerregen - den Schwammerln tut's gut, dem Wald auch.  :)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.262
    • pilzseite
Maipilze
« Antwort #1 am: 7. Mai 2017, 22:42 »
Der liebe Schorsch hat ja den Rätselfred zur Ruhe gebettet- und das mit einem spektakulären Schwammerl.
Danke dafür!
Gleichzeitig versucht er das forum aufzuwecken- hoffentlich gelingts ihm.
Da will ich doch gleich mal ein paar Maipilze aus Unterfranken dazustellen.
Erstmal was für die, die gerne auf dem Schlauch stehen
Das erste Bildchen zeigt aber schon mal auswärtige, Flüchtlinge aus BW. Allerdings gabs die schwarzweisse Scheibenlorchel schon mal in Würzburg- gefunden von Lothar Krieglsteiner. Jetzt standen sie aber bei Mergentheim.
Fingerhutverpeln gabs heuer noch nicht so viele wie letztes Jahr.
Buchenwaldbecherlinge sind eher häufig.
Neu bei uns im Spessart ist der Backenzahnkreisling.
Daldinia concentrica ist-im Gegensatz zu sonst- heuer auffällig oft zu finden.
Auffällig büschelig ist der Frühjahrsbecherling, Peziza phyllogena.
Neu für mich war Peziza ampliata.
Heute hab ich auch Helvella acetabulum gefunden- dazwischen hat eine wie H. queletii ausgeschaut.

Euch allen beim Suchen viel Glück!!

LG Rudi
« Letzte Änderung: 8. Mai 2017, 08:54 von Rudi »
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)