Autor Thema: Phlebia albida in Bayern?  (Gelesen 2481 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Älbler

  • Beiträge: 78
Re: Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #6 am: 24. Februar 2014, 16:52 »
Hallo Peter,

super !! Das sind erstmals ausführliche Biotop- und Substratangaben zu der Art.

Beste Grüße
Christian

Offline Peter P.

  • Beiträge: 427
Re: Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #5 am: 23. Februar 2014, 21:35 »
Hallo Christian,
über PN habe ich Dir die Daten von H. O. ohne Kommentar geschickt, ich hoffe, sie helfen Dir weiter.
Gruß Peter .
Freiheit ist, das sagen zu dürfen, was andere nicht hören wollen.
Anonymus

Offline Peter P.

  • Beiträge: 427
Re: Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #4 am: 22. Februar 2014, 14:08 »
Hallo Christian,
Harald hat 2 Belege in seinem Herbar. Er sucht diese heraus und schickt mir dann die Daten zum Weiterleiten.
Gruß Peter P.
Freiheit ist, das sagen zu dürfen, was andere nicht hören wollen.
Anonymus

Offline Älbler

  • Beiträge: 78
Re: Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #3 am: 21. Februar 2014, 17:51 »
Hallo Peter,

das wäre klasse, wenn du das für mich tun könntest.

Beste Grüße
Christian

Offline Peter P.

  • Beiträge: 427
Re: Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #2 am: 21. Februar 2014, 14:25 »
Hallo Christian,
die PKA Coburg trifft sich heute  zum monatlichen Vortragsabend. Ich kann ja Harald auf die Sache aufmerksam machen und Dir dann über weitere evtuelle Aussagen Bescheid geben.
Gruß Peter P.
Freiheit ist, das sagen zu dürfen, was andere nicht hören wollen.
Anonymus

Offline Älbler

  • Beiträge: 78
Phlebia albida in Bayern?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2014, 14:09 »
Liebe Pilzfreunde,

in der Z.Mykol 76/2 ist eine Deutschlandliste aller bis 2010 bekannten Rindenpilzfunde enthalten ("Corticioide Basidiomyceten in Deutschland" von Harald Ostrow & Frank Dammrich). In dieser Liste ist auch Bayern als Bundesland mit einem (oder bis zu 3?) Nachweisen von Phlebia albida aufgeführt. Frank Dämmrich konnte mir zu den Funden aus Bayern nichts sagen, da diese aus dem Nachlass von Frau Grosse-Brauckmann übernommen wurden.

Kann mir jemand Angaben über die Funde aus Bayern machen? Z.B. wie viele und auf welchem Substrat?

Ich möchte gerne einen Fundbericht über Phlebia albida publizieren, wofür ich Angaben zur Ökologie der Art sammeln möchte.

Viele Grüße
Christian
« Letzte Änderung: 21. Februar 2014, 14:10 von Älbler »