Autor Thema: Killer-Pilze füttern Pflanzen mit Insekten  (Gelesen 3367 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hans

  • Beiträge: 248
Killer-Pilze füttern Pflanzen mit Insekten
« Antwort #1 am: 28. Juli 2012, 10:12 »
Aus einem Artikel aus dem New Scientist (30.6.12):

Insekten sind nicht nur für Venusfliegenfallen ein willkommener Snack. Fast jede Pflanze kann ein Fleischfresser sein, und zwar mit Hilfe von Pilzen mit endophytischen Eigenschaften, die Insekten mit speziellen Enzymen abtöten, zersetzen und die Nährstoffe in die Wurzeln abgeben.
Die meisten Pflanzen können Stickstoffvorkommens nicht direkt verwerten, so dass sie auf Pilze und Bakterien angewiesen sind, die Stickstoff aus organischem Material im Boden gewinnen. Zu den allgegenwärtigen Pilzen dieser Art gehört Metarhizium.
Ein Team um Michael Bidochka der Brock University in St. Catharines, Ontario, Kanada, stellte sich die Frage, ob Zersetzung von Insekten durch Metarhizium mit der Ernährung von Planzen verknüpft sein könnte. Sie injizierten markierten Stickstoff in Wachsmottenlarven (Galleria mellonella) und infizierten sie mit besagtem Pilzen. Die Larven wurden dann im Boden bei Bohnen oder Hirse eingegraben. Ein Sieb mit Maschen, die zu klein für die Wurzeln der Pflanzen sind, aber groß genug für Pilzhyphen, trennte die Insekten und die Wurzeln. Nach 14 Tagen, fanden die Forscher ihre markiertem Stickstoff im Pflanzengewebe (http://www.sciencemag.org/content/336/6088/1576.short).

"Es schließt sich der Kreis", sagt Raymond St. Leger, ein Entomologe an der Universität von Maryland in College Park, "Insekten fressen Pflanzen, aber schließlich bekommen die Pflanzen auch ihre Rache".

Ein etwas reisserischer Artikel, aber trotzdem hochinteressant. Es mehren sich die Hinweise, dass die Erschließung von tierischem Stickstoff durch mutualistische Pilze häufiger vorkommt, als gedacht. Auch einige Ektomykorrhizapilze tauschen tierischen Stickstoff gegen pflanzlichen Kohlenstoff ein. So z.B. sind Nematoden (1) und Springschwänze (2) beliebte Stickstoffquellen.

1. READ DJ, LEAKE JR, PEREZ-MORENO J (2004): Mycorrhizal fungi as drivers of ecosystem processes in heathland and boreal forest biomes. - Canadian Journal of Botany 82(8): 1243-1263.

2. KLIRONOMOS JN, HART MM (2001): Food-web dynamics: Animal nitrogen swap for plant carbon. - Nature 410(6829): 651-652.

Alles hängt mit allem zusammen, irgendwie......., Hans