Autor Thema: Marienkäfer  (Gelesen 4464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter W.

  • Beiträge: 890
    • Pilzfreunde Chemnitz
Re: Marienkäfer
« Antwort #8 am: 4. Juli 2012, 16:30 »
Hallo Robert, was macht die Keule?

Gruß Peter
Pilze haben ein Manko, einige kann man essen!

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Marienkäfer
« Antwort #7 am: 26. Juni 2012, 00:50 »
Hallo Robert,

Beauveria bassiana ist es wohl nicht (zumindest eben nicht diese Nebenfruchtform), da die ja wirklich schimmelartig wuchert. Hier sieht es nach jungen Stromata aus. Es bleibt wohl nichts anderes übrig, als die weitere Entwicklung abzuwarten (also ob eine Hauptfruchtform auftritt oder die Gebilde später doch Konidien bilden.

Gesehen habe ich sowas jedenfalls noch nicht. Sehr spannend!

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Peter

  • Beiträge: 1.434
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Re: Marienkäfer
« Antwort #6 am: 25. Juni 2012, 21:57 »
Spannender Fund. Wenn der asiatische Käfer bei uns so häufig geworden ist, warum sollte er dann nicht auch seinen Gegenspieler mitgebracht haben und dieser wiederum auch auf unsere heimischen Marienkäfer springen?

Zeigen sich an der Spitze schon Köpfchen mit Perithezien?

Beste Grüße, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Offline Peter W.

  • Beiträge: 890
    • Pilzfreunde Chemnitz
Re: Marienkäfer
« Antwort #5 am: 21. Juni 2012, 21:38 »
Lieber Robert, ja das ist schon ein einheimischer Marini.

Ich habe mal eine Anfrage bei Ascofrance eingestellt. Vielleicht kennt einer die Art.

Gruß Peter
Pilze haben ein Manko, einige kann man essen!

Offline Robert De Ceuster

  • Beiträge: 5
Re: Marienkäfer
« Antwort #4 am: 21. Juni 2012, 18:32 »
Der Marienkäfer is Europäisch glaube ich. Inzwischen sind "Dingen" bis zu 7 cm gewachsen.
Robert De Ceuster

Offline Peter W.

  • Beiträge: 890
    • Pilzfreunde Chemnitz
Re: Marienkäfer
« Antwort #3 am: 21. Juni 2012, 13:38 »
Sehr interessant, finde ich auch.

Interessant wäre zu wissen was es für ein M-Käfer ist. Wenn es der asiatische Marienkäfer ist (ich sehe fast keinen anderen mehr), würde es ja passen, lieber Rudi.

http://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Marienk%C3%A4fer

Gruß Peter W.
Pilze haben ein Manko, einige kann man essen!

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.522
    • pilzseite
Re: Marienkäfer
« Antwort #2 am: 21. Juni 2012, 12:24 »
Sehr interessant!

ich kenn das Dingens natürlich nicht, aber könnt es vielleicht so was wie Cordyceps bassiana sein? (Frage an die Experten)- der soll allerdings nur in Asien vorkommen, im Gegensatz zu seiner Anamorphe Beauveria bassiana...
http://en.wikipedia.org/wiki/Beauveria_bassiana#Relation_to_Cordyceps_and_other_fungi
http://www.mendeley.com/research/coccinella-septempunctata-avoids-generalist-entomopathogenic-fungus-beauveria-bassiana/
 Robert, hast du mikroskopiert?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Robert De Ceuster

  • Beiträge: 5
Marienkäfer
« Antwort #1 am: 21. Juni 2012, 09:23 »
Ich habe einen Marienkäfer gefunden mit eine Art Cordyceps darauf. Was könnte es sein?