Autor Thema: Helvella leucomelaena ?  (Gelesen 5147 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #9 am: 3. Juni 2012, 08:43 »
Hallo Gelbfieber,

Ich habe viel zu tun gehabt konnte mich nicht früh melden,

Ich habe ungefähr 100 sporen erfasst, und von den 47 gemessen, und das sind ergebnisse.

Länge (19,33 - 23,49) mitl wert. 21,59
breite  (12,17 - 14,61) mitl wert. 13,5

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Gelbfieber

  • Beiträge: 33
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #8 am: 1. Juni 2012, 12:48 »
Hallo und guten Tag Zarko,

Zitat
……Für mich Helvella confusa past sehr gut.

die Tatsache das du deinen Fund unter Fichte gemacht hast, spricht für Helvella confusa. Der Sporenquotient im Mittel von 1,55 liegt allerdings zwischen beiden Arten.

Da du lediglich 6 Sporenmaße zeigst (20 – 23,5 x 13,5 – 14,5µm) ist dieses Maß für eine belastbare Bestimmung nicht herzunehmen. Dazu sind umfangreichere Messungen nötig – denke so an min. 40 – 50 Sporenmaße, Einzelmaß gerundet auf 0,5µm.

Wäre schön wenn du diese Messungen nachreichen könntest.

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.278
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #7 am: 31. Mai 2012, 23:49 »
Hallo Zarko,

die Sporenform auf Gelbfiebers Tafel (die wie gewohnt wunderschön zusammengestellt ist) ist allerdings deutlich breiter im Verhältnis zur Länge im Vergleich zu Deinen Fotos. Ich bin mal gespannt, was Till (Lohmeyer) sagen wird, der sich ja auch intensiv mit der Gruppe auseinandergesetzt hat  :)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #6 am: 31. Mai 2012, 23:17 »
Hallo Gelbfieber,

Danke für Deine Beitrag , Deine Makrobilder wie immer echt klasse.

Für mich Helvella confusa past sehr gut.

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Gelbfieber

  • Beiträge: 33
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #5 am: 31. Mai 2012, 18:47 »
Hallo und guten Tag Zarko,

eine Kleinigkeit möchte ich zu deinem Fund beitragen:

Im Schlüssel der Helvella-Arten von Jürgen Häffner wird H. confusa unter Fichte und H. leucomelaena unter Kiefer angegeben. Des weiteren soll der Quotient bei H. confusa 1,56 und bei H. leucomelaena 1,86 betragen. Sporenmaß H. confusa 18 – 22,5 x 11,5 - 14,5µm u. H. leucomelaena 20 – 24,6 x 10,4 – 13,5µm.

Harmaja gibt u. a. folgendes an:
Sporengröße H. confusa 18 – 23 x 11 – 15µm, H. leucomelaena 20 – 25 x 10,5 – 13,5µm.

Ein Formblatt mit meinen Ergebnissen füge ich an.

http://www.naturfoto-kontor.de/Bilder1/222-uebersicht-002.jpg

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co


Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #4 am: 30. Mai 2012, 22:53 »
Hallo Christoph,

Danke für Hilfe,   Helvella confusa gefällt mir auch   :D, Ich glaube Sie ist seltener als  leucomelaena, obwohl alle Helvella sind selten.

In jedem fall werde Ich auch Till Lohmeyer kontaktieren, bin für jeden Rat dankbar.

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.278
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #3 am: 30. Mai 2012, 20:46 »
P.S.: noch zwei Seiten, auf der Helvella confus schön kleiig-körnelig zu sehen ist:

http://www.bogiphoto.com/fungi/spring.html#3

http://www.nahuby.sk/obrazok_detail.php?obrazok_id=202722
(hier auf mehreren Bildern der Seite wunderschön zu sehen!)

vorausgesetzt natürlich, dass sie richtig bestimmt ist :-)

LG
Christoph

Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.278
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Helvella leucomelaena ?
« Antwort #2 am: 30. Mai 2012, 20:39 »
Hallo Zarko,

an Helvella leucomelaena glaube ich bei Deinen Bildern nicht. Zum einen kenne ich die nur unter Kiefern (PdS hat vielleicht eine weitere Artauffassung), aber vor allem macht mich die kleiig-körnige Fruchtkörperaußenseite sehr stutzig. Ich kenne Helvella leucomelaena nur glatt. Ich hänge zwei Fotos von mir an, wo man die glatte Außenseite gut erkennen kann:





Helvella confusa kenne ich nicht aus eigener Anschauung, aber die Fotos auf dieser Website...

http://www.pharmanatur.com/Mycologie/Helvella%20confusa.htm

...zeigen auch eine körnelige Außenseite (ich meine nicht die Pollenkörner, die außen aufkleben, sondern die dunkle Struktur der Außenseite, also die feinkörnelige Außenseite des Fruchtkörpers).

Insofern würde ich sehr in Richtung Helvella confusa denken. Schreib doch mal Till Lohmeyer an. Er hat sich mit der Abgrenzung beschäftigt...

LG
Christoph
« Letzte Änderung: 30. Mai 2012, 20:42 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Helvella leucomelaena ?
« Antwort #1 am: 30. Mai 2012, 19:36 »
Hallo Pilzfreunde,

Noch eine fund von vorige Woche , 26 mai Wechsel (1200müM), auf rand von eine breitere Waldweg, steinig mit bisschen moos.

Pilze sehr klein 1bis 2cm, groste 3cm, stiel sehr klein bis 1cm, von Beume nur Fichte ein bisschen weiter Buche,

Meine favorit Helvella leucomelaena,  aber ein mein Koleger bebehauptet sie kommt nicht unter Fichte ?

Ich habe in "Pilze der Schweiz"  gelesen Sie kommt auch unter Fichte. Ist das richtig ?

In frage kann noch kommen Helvella confusa, Sie soll unter Fichte vorkommen.

Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben