Autor Thema: Gyromitra esculenta var. tasmanica  (Gelesen 5271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #6 am: 30. Mai 2012, 08:21 »
Hallo Christoph,

Ehrlich gesagt ich erwarte auch nicht anders als Gyromitra esculenta, Ich habe nur gechoft, das noch jemand eine solche fund hate. weil nämlich im Jahr 2009 auch so eine ähnliche Gyromitra esculenta gefunden habe, nur diese Pilz hat ein andere Koleger mitgenommen, so dass Ich keine mikro bilder von diese Pilz habe. Auch meine Fotos sind auch ziemlich schlecht, (war ich noch Fotoanfänger)

Und zweitens Ich konnte nirgendwo mikrobilder von Gyromitra tasmanica finden, sogar auch nicht i monographie von Nicolas van Vooren.

Gruß Zarko.
« Letzte Änderung: 30. Mai 2012, 08:24 von resavac71 »
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #5 am: 29. Mai 2012, 21:07 »
Hallo Zarko,

interessanter Fund, aber ich würde mich wundern, wenn am Ende nicht doch Gyromitra esculenta s.str. rauskäme (wenngleich die relativ langen Stiele schon etwas ungewöhlich sind).

Für's Auge zeige ich noch Bilder der "echten" Gyromitra esculenta (von heuer aus dem BayerWald):





LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.243
Re: Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #4 am: 29. Mai 2012, 00:26 »
Hallo Zarko,

das "calotte apicale distincte" bezieht sich auf die Anhängsel der Sporen, welche bei G. tasmanica laut dem Schlüssel von van Vooren & Moreau (2009) eben vorhanden sein sollen. Ich warte noch deine weiteren Mikroskopierergebnisse ab und schreibe dann van Vooren.

Schöne Grüße
Gernot

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #3 am: 28. Mai 2012, 20:53 »
Hallo Gernot,

Danke für Hilfe, das mit "calotte apicale distincte" habe aber nicht verstanden(kann nicht Englisch) kannst Du bitte das auf Deutsch erklären ?
Ich habe gehofft das noch jemand eine solche form von Gyromitra esculenta schon gefunden habe.

Wenn du das an Nicolas van Vooren schicken kannst, ich danke dir im voraus , und freue mich auf Antwort.

Das pilz habe ich noch ümmer in meine kilschrank, werde ich morgen noch einmal mikroskopieren.

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.243
Re: Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #2 am: 28. Mai 2012, 10:28 »
Hallo,

laut der Monographie von van Vooren & Moreau (2009) (gibt's hier zum Herunterladen: http://www.ascomycete.org/en-us/journal/volume1.aspx: Vol. 1, fasc. 1) soll G. tasmanica "calotte apicale distincte" an den Sporen haben, während G. esculenta ganz glatte Sporen hat. Die Art scheint aus Spanien bekannt zu sein, wobei sich da die Frage stellt, ob diese Funde wirklich konspezifisch mit jenen aus Tasmanien und Neuseeland sind. Die bei Dähncke genannte Arbeit von Calonge & de la Torre (1977) gibt's übrigens hier: http://www.cybertruffle.org.uk/cyberliber/59351/0068/003/0483.htm.

Ich würde dir raten, mal einen Operculaten-Spezialisten wie Till Lohmeyer (http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=profile;u=48) zu kontaktieren, vielleicht kann er dir weiterhelfen. Ansonsten kann ich auf deinen Wunsch hin auch Nicolas van Vooren anschreiben.

Schöne Grüße
Gernot

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Gyromitra esculenta var. tasmanica
« Antwort #1 am: 27. Mai 2012, 17:14 »
Hallo Pilzfreunde,

Gester war Ich in bisschen höhere lage (Wechsel 1200MüM) und fand eine interessante Gyromitra, meine erste gedanke esculenta, aber eine blick von unten hat mich bisschen überrascht,  Problem ist das das Ich bis jetz nur zwei mall esculenta gefunden habe, und keine große Erfahrung. In Buch 1200 pilze von Rose marie dähncke habe Ich aber sehr ähnliche Bild gesehen, von Gyromitra tasmanica. Ich weiß das Gyromitra tasmanica bei uns nicht vorkommt, aber mir würde interessieren ob jemand schon etwas ähnliches gefunden habe? und wo liegt dei trennung zwischen Gyromitra esculenta und Gyromitra tasmanica ?

Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben