Autor Thema: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?  (Gelesen 10461 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #10 am: 9. Juni 2012, 06:41 »
Hallo

Gibt es was spezifisches das auf die Bach-Nelkenwurz (Geum rivale) wächst ?

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Karl W

  • Beiträge: 9
Pyrenopeziza digitalina
« Antwort #9 am: 8. Juni 2012, 17:49 »
Hallo zusammen,

an Spitzwegerich bin ich mangels geeigneter Standorte auch nicht fündig geworden. An Fingerhut hatte ich 
gestern noch mehrere Funde (alle auf sandigem Boden zwischen Kiefern). Es war etwas Geduld erforderlich,
um noch alte Stängel zu finden. An der Basis, zwischen den Blattansätzen, lag die Treffequote dann aber bei
über 50 %.

LG Karl

Offline resavac71

  • Beiträge: 93
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #8 am: 30. Mai 2012, 08:33 »
Hallo

Ich habe das Thema viel zu spät gesehen, beim nächsten Ausflug gebe ich mehr achtung auf Spitzwegerichblatt. Obwohl diese kleine Dinger, machen nur Kopfschmerz, habe ich ein paar ungelöste fälle von vorige woche.

Gruß Zarko.
Manche Pilze werden ein ewiges Geheimnis bleiben

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #7 am: 29. Mai 2012, 20:53 »
Hallo zusammen,

erstmal Danke für die zahlreichen Reaktionen!

Nun, ich war leider nicht fündig. Ich habe zwar viele ruderale Stellen gefunden, an denen ausreichend tote Spitzwegerichblätter zu finden waren (vielleicht durch die tiefen Temperaturen im letzten Winter? Wir hatten bis deutlich unter - 20°), aber die waren allesamt pyrenopzizalos. Die Standorte waren sonnenexponiert - ruderal eben - sodass ich nur trockene Blätter hatte bzw. sie nach dem Regen, der ab und an kam, schnell wieder trocken waren.

Ich hbe von Till Lohmeyer die Information erhalten, dass es noch keinen bayerischen nachweis gibt - die Funde aus Thüringen aus der Rhön (Lothar Krieglsteiner) sind wohl die am nächsten gelegenen.

@Karl: Dann müssen wir mal den Holzer Heinz aktivieren. Im BayerWald gibt es Unmengen an Digitalis (z.B. im Nationalpark). Bei mir müsste ich in Gärten wildern, denn hier ist viel Kalk.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Ingo W

  • Beiträge: 158
    • asco-sonneberg
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #6 am: 19. Mai 2012, 18:40 »
Hallo!

Staubtrocken ist schlecht und Wirtschaftswiesen auch.
Die Art sollte man mehr an vielleicht ruderalen, sich selbst überlassenen Stellen suchen, am besten
eben dort, wo die Pflanzen vom letzten Jahr am Grunde der neuen Pflanzen auch übriggeblieben sind.

Der 2. Punkt ist dann das nötige Mikro-Klima, also die Vorsorge, dass das Substrat auch feucht genug liegt und vor dem Austrocknen geschützt ist, und da kommt dann das vorjährige Gras zum Einsatz, dass sich darüber legt.

Ich denke, wenn man sich die Rahmenbedingungen so vorstellt, wird man die Art auch finden. Es dürfte der Zufall zu groß sein, dass ich auf die Art von Torsten aufmerksam gemacht wurde, und bei der Suche danach auch ohne größere Mühe erfolgreich war bei mehreren 100 km zwischen uns.

Wie ihr selbst schon geschrieben habt, kann man die Pyrenopeziza natürlich nicht finden, wenn man das dazugehörige Spitzwegerichblatt nicht aufspürt.

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Offline gabikob

  • Beiträge: 1.920
Mißerfolgsmeldung
« Antwort #5 am: 14. Mai 2012, 21:12 »
Hallo,
mir ging's genauso.
Ich habe die Stellen, wo ich im Frühjahr und Sommer den Spitzwegerich sammle, abgesucht, überall Fehlanzeige. Nur sehr, sehr vereinzelt mal ein altes Spitzwegrichblatt und das dann strohtrocken und becherlingsfrei(, zumindest makroskopisch).
LG
Gabriele

Offline MartinB

  • Beiträge: 591
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #4 am: 14. Mai 2012, 16:00 »
Hallo,

als Ingo diesen Beitrag schrieb, war ich gerade auf einem kleinen Urlaub in Thüringen. Ich habe die Wiesen der Umgebung abgesucht, aber nichts gefunden. Das Problem war, daß ich kaum nennenswerte Reste von abgestorbenen Spitzwegerich-Blättern finden konnte. Ich denke, daß es dazu, wie auch von Ingo angedeutet, spezielle Umstände braucht, die sie bis ins Frühjahr konservieren.

Grüße

Martin

Offline mollisia

  • Beiträge: 638
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #3 am: 14. Mai 2012, 09:42 »
Hallo,

ich habe beide Arten, obwohl sie mich (frisch) sehr interessieren würden, noch nie selbst gefunden.
P. plantaginis kenne ich allerdings aus zwei Kollektionen, die während Tagungen gemacht wurden.

So ganz einfach scheinen die doch nicht zu finden zu sein, oder nur regional (aber nach welchem Verbreitungsmuster?).

beste Grüße,
Andreas

Offline Karl W

  • Beiträge: 9
Re: Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #2 am: 14. Mai 2012, 00:12 »
Hallo Christoph

Dann suche doch gleich nach Pyrenopeziza digitalina (Phill.) Sacc. an der Basis von vorjährigen Stängeln von
Fingerhut. Die Art ist in der Online-Kartierung auch noch nicht enthalten und fehlte auch in den NRW-Fundlisten.
Ich habe die Art auf einer Exkursion am 28.04.12 kennen gelernt und war seither schon zweimal erfolgreich.

LG Karl

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Präsident
    • BMG e.V.
Wer sucht mit nach einem kleinen Becherling?
« Antwort #1 am: 10. April 2012, 12:35 »
Hallo zusammen,

ich habe heute im PilzePilze-Forum einen interessanten Beitrag über Pyrenopeziza plantaginis gelesen: http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=220417

In der Onlinekartierung sind noch gar keine Fundpunkte eingetragen. Wie es im Moment in Bayern "offiziell" aussieht, weiß ich nicht (@Peter K. aus G.: kannst Du mal nachschauen?). Jedenfalls wäre das eine Möglichkeit, in der aktuellen pilzarmen Zeit was interesantes zu suchen. Ich werde mal schauen, ob ich den Winzling finden kann.

Nebenbei kann ich hier einen Link auf eine spanische Seite präsentieren, auf der man tolle Fotos (auch Mikrofotos) von Ascomyzeten finden kann:

http://www.asturnatura.com/fotografia-naturaleza/galeria.php?id=10

Konkret zur Pyrenopeziza plantaginis:
http://www.asturnatura.com/fotografia/setas-hongos/pyrenopeziza-plantaginis-fuckel-1/1910.html
http://www.asturnatura.com/fotografia/setas-hongos/pyrenopeziza-plantaginis-fuckel-2/1911.html

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)