Autor Thema: Ganoderma applanatum mahlen  (Gelesen 3045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heinz

  • Beiträge: 70
  • Regionalbeauftragter Bayerischer Wald
Re: Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #6 am: 16. November 2011, 09:52 »
Servus aus dem Porlingsland,
a bissl was wissenschaftliches zum Thema
http://www.patent-de.com/20030618/DE19911679C2.html
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1193547/

Grüße aus Rabenstein
« Letzte Änderung: 16. November 2011, 09:59 von Heinz »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.278
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #5 am: 8. November 2011, 17:47 »
Hallo Andreas...

Zitat
Was mich aber eigentlich interessiert: Warum um alles in der Welt trocknet und mahlt man Flachen Lackporling?

Ich kenne jemanden, der genau das regelmäßig macht (er ist Mitglied der BMG und beliefert mich immer wieder - dankanswerterweise - mit Tschaga-Pulver). Seit der Anwendung hat er deutlich weniger Probleme mit Heuschnupfen. Da ich heir auch leidgeplagt bin, werde ich das auch mal versuchen (der Glaube versetzt Berge, zudem scheint in den Ganodermen doch einiges enthalten zu sein). Der Wirkstoffgehalt soll aber geringer als in Ganoderma lucidum sein.

Wie auch immer, mein Freund trinkt das in Wasser/Tee aufgekochte Pulver mit - da manche Inhaltsstoffe nicht wasserlöslich sind. Mit etwas Öl kann der Körper diese aufnehmen. Ich kann aber nicht direkt sagen, welche Stoffe in Ganoderma enthalten sind, aber dazu gibt es dank des Reishi sicherlich viele Publikationen.

Liebe Grüße
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline gabikob

  • Beiträge: 1.919
Re: Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #4 am: 3. November 2011, 18:59 »
Hallo,
ich habe jetzt den ultimativen Tipp zum Zerkleinern harter Porlinge.
Die getrockneten Stücke in ein Tuch binden und mit dem Hammer drauf schlagen. Das schont das Mahlwerk und ist gut zum Aggressionsabbau.
Gruß
Gabriele
« Letzte Änderung: 9. November 2011, 16:39 von gabikob »

Offline gabikob

  • Beiträge: 1.919
Re: Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2011, 21:55 »
Hi,

ich habe am Samstag aus berufenstem Munde erfahren, daß es pilzkundige Menschen gibt, die den wie den glänzenden  Lackporling verwenden. Er hat allerdings wohl eine geringere Wirkstoffkonzentration.

Ich bin gerade in einer heftigen Heilkräuter- und -pilzexperimentierphase.
Drum muß ich das gleich 'mal ausprobieren im Hinblick auf ewige Jugend, Schönheit, zahlreiche Nachkommen....... ;D

Gruß
Gabriele

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Re: Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2011, 10:54 »
Hallo Gabriele,

hab ich leider auch keinen vernünftigen Tipp, außer eine (elektrische) Mühle mit Porzellanmalwerk. Die müßte mit sowas eigentlich fertig werden.

Was mich aber eigentlich interessiert: Warum um alles in der Welt trocknet und mahlt man Flachen Lackporling?  :o

beste Grüße,
Andreas

Offline gabikob

  • Beiträge: 1.919
Ganoderma applanatum mahlen
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2011, 07:32 »
Hallo,
ich habe gestern zwei flache Lackporlinge geefunden, kleingeschitten und getrocknet.
Aber wie kriege ich diese harten Stückchen gemahlen? :-[
Hat da jemand Erfahrung und einen Tipp für mich?
Danke!
Gabriele