Autor Thema: Inocybe  (Gelesen 3911 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Asco

  • Beiträge: 1
Re: Inocybe
« Antwort #7 am: 10. Juli 2012, 16:55 »
Hallo zusammen,
im letzten Tintling war ein Hinweis auf den erwähnten Schlüssel. Habe direkt eine mail an die angegebene Adresse geschrieben, aber bis heute keine Antwort erhalten. Hat bereits jemand den Schlüssel und ist es eine aktualisierte Version?
Auf den letzten Eintrag vom 19.Sept 2011 hat ja von Euch auch keiner mehr geantwortet.
Vielleicht kann ja jemand helfen?

Einen lieben Gruß
Petra

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Inocybe
« Antwort #6 am: 19. September 2011, 21:02 »
Servus Helmut,

ich werde den Schlüssel (mit der zugehörigen Ausarbeitung) bestellen - rein aus Neugierde - und werde dann davon berichten.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Helmut

  • Beiträge: 658
Re: Inocybe
« Antwort #5 am: 4. September 2011, 18:34 »
Servus,

offenbar gibt es keine näheren Informationen dazu außer ein paar Beiträgen in (englischen) Foren. Mich würde schon interessieren, welche Art- und Sektionsauffassungen dahinter stecken, ob Synonymisierungen (z. B. nach Kuyper / Stangl) übernommen wurden oder "alte" Arten mit aufgenommen sind. Ist nur Schlüsseltext vorhanden oder wird dieser ergänzt durch Mikrozeichnungen u. a.? Wenn der Schlüssel keine deutlichen Vorteile gegenüber den bereits vorhandenen bietet, bringt's ja nichts. Nicht zuletzt ist zu bedenken, dass es den Schlüssel schon seit einigen Jahren gibt (wird er regelmäßig aktualisiert?

Dazu konnte ich keine Informationen im Netz finden.

Gruß

Helmut

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Inocybe
« Antwort #4 am: 4. September 2011, 17:04 »
Soderle,

ich hab Antwort von Penny Cullington erhalten. Der Schlüssel ist nicht frei erhältlich, sondern kostet € 17.-
Man kann bei Interesse per PayPal oder durch Verschicken von Bargeld den Schlüssel bekommen.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Inocybe
« Antwort #3 am: 1. September 2011, 09:30 »
Servus Hans,

besten Dank! Ich habe gleich hingeschrieben und bin auf den Schlüssel gespannt. Laut "Mycologist News" ist der Schlüssel ein privater Schlüssel, der von den Autoren per Mail verschickt wird.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Hias

  • Beiträge: 147
    • Hias' Schwammerlseiten
Re: Inocybe
« Antwort #2 am: 31. August 2011, 20:26 »
Vielen Dank für den Hinweis!

Grüße
Hias

Offline hans

  • Beiträge: 248
Inocybe
« Antwort #1 am: 31. August 2011, 17:04 »
Es gibt einen neuen Inocybe Bestimmmungsschlüssel:

A. Outen & P. Cullington: Keys to British Species of Inocybe

Zu beziehen über p.cullington@ntlworld.com

Beste Grüße, Hans