Autor Thema: Schweinsohrfunde in Nordbayern?  (Gelesen 3904 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • Beiträge: 1.434
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #9 am: 5. Februar 2012, 13:26 »
Hallo Gabi,

danke für diese Info. Kannst du den Fund selbst in die ONLINE-Kartierung stellen oder mir die notwendigen Gesamtdaten mitteilen?

lg, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Offline gabikob

  • Beiträge: 1.919
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #8 am: 4. Februar 2012, 08:29 »
Hallo Ihr,
ich hatte heuer im Spätherbst drei ältere FK von G. clavatus, nur einen knappen Meter von einem Hauptweg entfernt im östlichen Nürnberger Reichswald gefunden.
Gruß
Gabriele

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #7 am: 1. August 2011, 23:31 »
Hallo Rainer,

ich habe sicherlich schon mehrfach gesagt, dass die "Hohe Maas" für mich der ideale Schweinsohrwald wäre und dass ich mich wundere, dass wir dort noch nie welche gefunden haben. Vermutlich bist Du deshalb von mir verwirrt worden.

beste Grüße,
Andreas

Offline Schlesier

  • Beiträge: 207
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #6 am: 1. August 2011, 16:13 »
Hallo Andreas,

das ist mir mehr als peinlich. Ich meinte mich zu erinnern, daß wir G. c. an der "Hohen Maas"  gehabt hätten.
Tschuldigung
LG
Rainer

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #5 am: 31. Juli 2011, 23:27 »
Hallo Rainer,

kenne G.c. aus Thüringen (u.a. Pilzkurs bei Andreas),

wenn Du da man nix verwechselst! Ich habe das Schweinsohr in Thüringen nie gesehen und bis letztes Jahr war es auch in Rote Liste 0 kategorisiert. Letzter Nachweis war soweit ich weiß ein Herbarbeleg aus den 40er-Jahren. 2010 die große Überraschung, dass das Schweinsohr in Südthüringen aufgefunden wurde. Ich weiß nicht genau wo, aber ich glaube in der Gegend um Eisfeld. Potentielle Wälder gäbe es am Südabhang des Thüringer Waldes genug, von Sonneberg bis Meiningen - nur der Pilz selber fehlt .... Auch am Nordrand des Thüringer Waldes gibt es etliche artenreiche Nadelwälder, in unterschiedlich stark basenhaltiger Ausprägung, so dass da eigentlich auch eine Menge Standorte sein müßten. Keine Ahnung, warum die Art hier nicht vorkommt. Vielleicht zu alpenfern?

beste Grüße,
Andreas

beste Grüße,
Andreas

Offline Helmut

  • Beiträge: 654
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #4 am: 31. Juli 2011, 19:10 »
Servus,

ich kenne zwei Standorte, beide über Kalkboden. Ein älterer im Paintner Forst westlich Regensburg. Der zweite in der Nähe von Wolfsegg, nördlich von Regensburg. Am bekannten Fundort war er auch heuer schon wieder (siehe Fotos von 2010 und 2011). Das Bild von 2010 hatte ich auch schon im Rätselfred eingestellt.

Theoretisch müsste die Art noch weiter nördlich vorkommen, aber nur nordwestlich, weil in Nordostbayern keine Kalkböden mehr sind.

Gruß

Helmut

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.519
    • pilzseite
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #3 am: 31. Juli 2011, 18:32 »
Ich hab hier auch noch nix gsehn 8)

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Schlesier

  • Beiträge: 207
Re: Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #2 am: 31. Juli 2011, 17:48 »
Hallo Peter,
kenne G.c. aus Thüringen (u.a. Pilzkurs bei Andreas), habe ihn aber im Lkr. Hof weder gefunden, noch bei diversen Ausstellungen bzw. Exkursionen vorgelegt bekommen. Er ist wohl auch in den eher sauren Wäldern des Frankenwaldes bzw. Fichtelgebirges kaum zu erwarten.
LG
Rainer 

Offline Peter

  • Beiträge: 1.434
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Schweinsohrfunde in Nordbayern?
« Antwort #1 am: 31. Juli 2011, 17:27 »
Hallo Zusammen,

nach meinem Kenntnisstand gibt es aus Bayern kaum mehr rezente Funde nördlich des Fünfseenlandes.

http://brd.pilzkartierung.de/bwsqlart.php?csuchsatz=lyr

Im VA stehen noch etliche Nachweise aus Nordbayern. Da die Art leicht kenntlich ist, möchte ich hier mal nachhorchen, ob sie wirklich kein nordbayerischer Pilzfreund mehr findet.

LG, Peter
« Letzte Änderung: 31. Juli 2011, 17:29 von Peter »
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."