Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10
1
BMG e.V. / Re: Anzeige der Beiträge
« Letzter Beitrag von blacky am 28. April 2017, 15:55 »
Christoph Servus,
hat super geklappt, besten Dank. Ist tatsächlich ein wenig versteckt, aber mit deiner Erklärung, konnte ich es gleich ändern.
LG.
Thomas
2
Plattform für Pilzfreunde / Re: seltsamer Pilz
« Letzter Beitrag von Christoph am 27. April 2017, 20:31 »
Bei der Gattung muss ich leider die Segel streichen... ich traue mir keine Bestimmung zu. Daher wechsle ich lieber zur Physiologie und prüfe, was beim Kontakt der Fruchtkörper dieser Gattung mit erhitztem Lipiden passiert.  ;D

LG
Christoph
3
Expertenforum Mykologie / Re: Weltschlüssel der Gattung Phellinopsis
« Letzter Beitrag von Christoph am 27. April 2017, 20:28 »
Hallo Thomas,

sehr gern geschehen!  :)

Anbei noch zwei Fotos von Phellinopsis conchata aus dem Bayerischen Wald (Zwieslerwaldhaus, Mittelsteighütte, an Salix caprea):





Liebe Grüße,
Christoph
4
BMG e.V. / Re: Anzeige der Beiträge
« Letzter Beitrag von Christoph am 27. April 2017, 20:19 »
Servus Thomas,

ganz einfach (aber etwas versteckt): Klicke im Menü auf "Profil", also auf den Button selbst, nicht auf eine der im Aufklappmenü erscheinenden Möglichkeiten. Dann siehst du links über dem grünen Balken ein weiteres
Menü: Profilinformationen (bereits orange hinterlegt) - Profil-Einstellungen - Aktionen

Dort mit der Maus ohne zu klicken auf "Profil-Einstellungen" gehen. Es klappt ein Drop-Down-Menü auf. Dort auf "Design & Layout" klicken.

Im neunten Kasterl ("Die neuesten Beiträge am Anfang anzeigen") einen Haken setzen.

Dann müssten die neuesten Beiträge oben sein.

LG,
Christoph
5
BMG e.V. / Anzeige der Beiträge
« Letzter Beitrag von blacky am 27. April 2017, 13:58 »
Hallo zusammen,
bei mir erscheinen die letzten (also zeitlich neuesten) Beiträge zu einem Thema immer ganz unten. Ich würde es gerne so einstellen, dass die letzten Beiträge als erstes, also ganz oben erscheinen. Leider komme ich trotz Suche nicht dahinter, wo ich dies entsprechend einstellen kann. Für Hinweise wäre ich dankbar.
Viele Grüße.
Thomas
6
Expertenforum Mykologie / Re: Weltschlüssel der Gattung Phellinopsis
« Letzter Beitrag von blacky am 27. April 2017, 13:52 »
Hallo Christoph,
besten Dank für die interessanten Informationen und vor allem die Übersetzung des Schlüssels, wie auch für die von dir in vorherigen Beiträgen übersetzten Schlüssel.
L. G.
Thomas
7
Plattform für Pilzfreunde / Re: seltsamer Pilz
« Letzter Beitrag von Schlesier am 27. April 2017, 07:52 »
Der gehört zu einer weitverbreiteten und schier unüberschaubaren Gattung. Vielleicht stellt ja Christoph mal einen Schlüssel ein.
LG Rainer
8
Expertenforum Mykologie / Weltschlüssel der Gattung Phellinopsis
« Letzter Beitrag von Christoph am 27. April 2017, 02:01 »
Hallo zusammen,

Phellinopsis wurde als Gattung aus der Großgattung Phellinus herausgenommen (u.a. aufgrund von genetischen Stammbäumen). Mittlerweile wurde dies durch unterschiedliche Artikel bestätigt. Es hat sich zudem gezeigt, dass die meisten Arten der kleinen Gattung in China vorkommen. Dazu kommt noch je eine Art in Europa und Nordamerika.

Folgenden, aktuellen, gerade erst publizierten Artikel über die Gattung habe ich heute gelesen:

Li-Wei Zhou & Jie Song (2017): Phellinopsis lonicericola and P. tibetica spp.
nov. (Hymenochaetales, Basidiomycota), from Tibet, with a key to worldwide species, Mycologia,
DOI: 10.1080/00275514.2017.1300086
To link to this article: http://dx.doi.org/10.1080/00275514.2017.1300086

Die Gattung Phellinopsis wurde wie gesagt aus den Feuerschwämmen herausgenommen. Es handelt sich hierbei um Arten, deren Setae – falls vorhanden – aus Tramahyphen entspringen, also aus der Tiefe kommen, und deren dickwandige, meist breit elliptische bis fast kugelige Sporen zunächst farblos-hyalin sind, aber im Laufe des Ausreifens gelb werden – im Mikroskop ist gut zu erkennen.

Die nach aktuellem Kenntnisstand einzige in Europa auftretende Art der Gattung Phellinopsis ist Phellinopsis conchatus (früher Phellinus conchatus). Die meisten bisher bekannten Arten treten in China auf, vor allem in Tibet. Da Pilzreisen nach China / Tibet mittlerweile möglich sind, ist vielleicht ein Schlüssel der 8 Arten der Gattung für den einen oder anderen doch interessant. Daher übersetze ich den Schlüssel von Zhou & Song (2017) mit wenigen, eigenen Ergänzungen zur Verbreitung.

1. Poren 2–6 per mm......................................................... 2
1*. Poren 6–8 per mm........................................................ 5

2. Poren <4 per mm; Arten aus den USA oder China ....... 3
2*. Poren >4 per mm; chinesische Arten ........................ 4

3. Fruchtkörper meist effuso-reflex bis pileat; an
Crataegus douglasii;  westliche USA........ P. overholtsii
(= P. occidentalis ss. auct.)
3*. Fruchtkörper meist resupinat; an Lonicera; im südöstlichen
Tibet  ...................................... P. lonicericola

4. Fruchtkörper effuso-reflex bis pileat, Fleisch mit Duplex-Struktur
(zwei unterschiedliche Fleischschichten ausbildend); Basidiosporen
breit elliptisch bis eiförmig, meist >5 μm dick .............. P. junipericola
4*. Fruchtkörper resupinat, mit homogenem Fleisch;
Basidiosporen länlgich-ellitpisch bis elliptisch, meist schmaler als 5 μm
..................................................... P. asetosa

5. Fruchtkörper rein resupinat; Basidiosporen nur bis 5,5
μm lang .......................................................... P. resupinata
5*. Fruchtkörper gewöhnlich effuso-reflex bis pileat,
nur ausnahmsweise resupinat; Basidiosporen meist 5.5 μm
Länge überschreitend .................................................................... 6

6. Basidiosporen schmaler als 4,5 μm; Europa ................. P. conchata
6*. Basidiosporen breiter als 4.5 μm; China, Tibet ............................ 7

7. Fruchtkörper resupinat bis effuso-reflex, Fleisch homogen
....................................................................................... P. helwingiae
7*. Fruchtkörper pileat, Fleisch mit Duplexstruktur ........ P. tibetica

LG
Christoph
9
Plattform für Pilzfreunde / Re: seltsamer Pilz
« Letzter Beitrag von Christoph am 26. April 2017, 19:58 »
Den kenn ich auch - der ist irgendwie ab Mitte April (leider!!!) sehr häufig in diversen Auwäldern. Er scheint ein Großstadtzeiger zu sein, denn in der Nähe von München oder Augschburg ist er irgendwie häufiger als weit weg von menschlichen Siedlungen. Man könnte ihn also als Kulturfolger bezeichnen  :-X

Liebe Grüße,
Christoph
10
Plattform für Pilzfreunde / seltsamer Pilz
« Letzter Beitrag von Schorsch am 26. April 2017, 19:08 »
Servus,
heut ist mir ein ganz neues Schwammerl begegnet. Nach sorgfältiger Recherche habe ich ihn als aliquisanteme stercus oder auf bayrisch Eppananderwavomiado bestimmt.
 :)   :o >:(
LG Schorsch
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10