Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10
51
Expertenforum Mykologie / Re: Der Gyromitra-Fred (Gyromitraschlüssel für Europa)
« Letzter Beitrag von Gerd am 5. Juni 2017, 15:58 »
Hallo Gyromitra-Fans,

ich zeige einige Bilder aus meinem Fundus:

(1) Gyromitra ancilis, eine im Ulmer Raum an einigen Stellen regelmäßig vorkommende Art.




(2) Gyromitra parma, auch eine im Ulmer Raum nicht seltene Art an morschem Laubholz in Auenwäldern:




(3) Gyromitra gigas, im Ulmer Raum bevorzugt in Riedgebieten wurzelbürtig an stark vermorschten Fichtenstümpfen



Und jetzt noch zwei Arten, die m.E. im Ulmer Raum noch nicht sicher nachgewiesen wurden:

(4) Gyromitra esculenta, hier eine Aufnahme aus Mittelfranken



(5) Gyromitra fastigiata, wurde mir als Frischmaterial aus den Neuen Bundesländern zugeschickt und von mir unter einer Hecke hinter dem Haus fotografiert



Grüße
Gerd
52
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 2. Juni 2017, 12:11 »
Servus Christoph,

Die Bienen kommen ja erst noch- vielleicht hat du dann mal Glück.
Und die kleinen Spinnen sind schon durch.
Die Schnepfen kenn ich nur von einer Stelle. Vielleicht hat sie jemand aus dem Süden mitgebracht.

Schwaben ist von uns aber sehr weit weg...
Wir sind aber grad auch weit weg- in Meran.
Schaunmermal, was es hier schönes gibt.

LG Rudi
53
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Christoph am 1. Juni 2017, 22:27 »
Soso, da postet der Rudi BW-schwäbische Ragwurzen in einem bayerischen Forum - nur gut, dass wir hier in Bayern so tolerant sind  ;)

Bei mir gibts zumindest drei: Fliege, Biene und Spinne, die Hummel ist extrem selten geworden. Dank des Abiturs und der Prüfungen kam ich aber gar nimmer raus.

Ich habe nur eventuell nochmal Pyrenopeziza plantaginis gefunden - sechs winzige Fruchtkörperanlagen, aber noch komplett unreif. Nachreifversuche in "feuchter Kammer" brachten nichts- es ist nur das Blatt komlett verwelkt und die Fruchtkörperanlagen gingen kaputt - war wohl zu feucht.
54
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 31. Mai 2017, 21:25 »
Servus Peter,

wildern war ich, wie du schon ahnst, in BW, ja.
Allerdings schon etwas entfernt von Mergentheim, zwischen TBB und Wertheim.
Die Schnepfenschrecke kenn ich leider nicht.
Deine Blümchen würd ich auch gern mal finden...

Als Anhang noch ein allerletzer Maipilz, leider nix besonderes- der Größte Scheidling, Volvariella gloiocephala

Liebe Grüße
Rudi
55
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Peter P. am 31. Mai 2017, 21:01 »
Hallo Rudi,
warst Du da "wildern" in BW, Nähe Bad Mergentheim ? Da unten kennen wir eine Ecke mit dieser Artenzusammensetzung, obwohl es für Laien wie mich schwierig ist, diese Ophrys- Hybriden einzuordnen. Wenn's denn die von mir vermutete Ecke ist, die Anacamptis dort hatten wir Anfang der 90er als erste gefunden. Auf der einen Ophrys (Schnepfe ?) sitzt eine Sichelschrecke, hast du da einen Namen ?
Die angefügten Pflanzen würden wohl auch nach einer Eiszeit nicht in Deiner Ecke wachsen, sie mögens sauer und auch entschieden feuchter.
Grüße Peter.
56
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 31. Mai 2017, 01:07 »
und als Dank für alle, die mitgelesen und besonders für die, die mitgeschrieben und mitgemacht haben, noch ein paar Blümchen.

LG Rudi
57
Plattform für Pilzfreunde / Re: die letzten Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 31. Mai 2017, 01:04 »
So die letzten von gestern

LG Rudi
58
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Matthias am 30. Mai 2017, 23:32 »
Hallo Zusammen,
hier noch ein nicht ganz typischer Maipilz vom 21.5,
viele Grüsse
Matthias
59
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 29. Mai 2017, 22:55 »
Noch ein paar Maiendschwammerl...

auch die Eierschwammerl kommen, sind allerding noch Babies

LG Rudi
60
Plattform für Pilzfreunde / Re: neue Maipilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 28. Mai 2017, 19:51 »
Hallo Peter und Interessierte,

Ja die Frühlingsbecherlinge und die Kartierung. Gutes braucht eben etwas länger;=)
Jetzt kommts dick.
Der Flocki stand heute bei uns, allerdings etwa 1 km außerhalb Bayerns in BW.
Die beiden Steinis (aestivalis und pinophilus ) standen letzte Woche in der Oberpfalz bei Weiden.
Funde und Bilder sind von meinem Freund Norbert Griesbacher...

LG Rudi
Seiten: 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10