Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10
31
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO
« Letzter Beitrag von Christoph am 10. September 2017, 00:48 »
Servus Rika,

ich habe heute zusammen mit Lothar (Krieglsteiner) die Bilder angeschaut. Für uns schaut das nach einem Cortinarius caperatus, also einem Reifpilz aus, der - warum auch immer - Probleme hatte, sich aus dem Boden zu strecken. Vergleich mal die Mikromerkmale - z.B. Sporenmaße mit ihm, vielleicht passt es ja  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
32
Plattform für Pilzfreunde / Uffinger Pilze 4: Cortinarius collinitus?
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 10. September 2017, 00:17 »
Hallo miteinander!

Als ich am Mittwoch den Uffinger-Pilze-3-UMO besuchte, standen viele dieser hübschen, violettstieligen Schleierlinge im Moos. Oberschleimiges Zeug – Hut & Stiel. Nach dem Großen BLV-GERHARDT sollte das der Blaustielige Schleimfuß (Cortinarius collinitus) sein. Er soll ja in dieser Gegend eine häufige Art sein, von UmUlmHerum kenne ich ihn nicht. Gibt es Verwechslungsmöglichkeiten?

Danke & viele Grüße – Rika







33
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO-News
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 9. September 2017, 01:18 »
Hallo miteinander!

Am Mittwoch kam ich endlich mal in den Wald bei Uffing, und siehe da – neben Gammel auch ein frischer Fruchtkörper! Dieser Hut ist also schon mal hypergäisch, der Stiel aber auch wieder seltsam "verbogen". Auf den Fotos meine ich eine rostrote Verfärbung des unteren Stielbereichs auf Verletzung zu erkennen – ein Merkmal?

Nach Möglichkeit hole ich den Frk. morgen vor meiner Abfahrt zurück Ulm, dann kann er unter´s Mikro.
Habt Ihr mir Tipps, auf was ich besonders achten sollte?

Gute Nacht – Rika

Habitat mit 3 Frk.:









34
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Christoph am 9. September 2017, 01:16 »
Servus Jürgen,

nicht alle Tyromyces-Arten reagieren mit KOH - T. fissilis zeigt keine Reaktion. Was das Trocknen angeht, meinte ich, dass beide weiß bleiben, kann mich da aber täuschen.
Spongipellis spumeus müsste eine Duplextrama haben, also zwei Schichten Fleisch, Tyromyces hat nur eine. Und wie gesagt die Sporen... Bei Spongipellis dickwandig, cyanophil, bei Tyromyces nicht cyanophil, dünnwandig. Zudem bei Sp. spumeus größer als bei T. fissilis.

Du wirst ihn also durchschneiden und ernten müssen  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
35
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Jürgen aus D am 8. September 2017, 23:03 »
Hallo Rudi und Christoph,
danke für eure Hinweise, beide Arten kenne ich nicht, habe ich mir schon gedacht,
das ich den noch nicht gesehen habe.
Irgendwo habe ich gelesen, das die Verfärbung beim Trocknen unterschiedlich wäre
und Tyromyces eine KOH-Reaktion hätte, ist da etwas dran.
Und es gibt Unterschiede im Schnittbild ?
Mal sehen, ich fahre noch mal hin.

Gruß Jürgen
36
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Christoph am 8. September 2017, 01:14 »
Servus Gernot,

Irmgard möchte/wird unsere Funde sequenzieren. Die Sache ist nämlich gar nicht so einfach - es gibt nach Marzipan riechende Kollektionen auch aus Norwegen. Die Frage ist, ob auch Sarcodon fennicus frisch nach Marzipan riecht oder nicht.  Also gibt es entweder zwei Sarcodon-Arten, die nach Marzipan riechen und eine ist mediterran, die andere boreal verbreitet. Oder aber es ist eine Art, die vom Mittelmeer bis zum Nordkap vorkommt und der echte Sarcodon fennicus riecht anders.
Von allen bekannten Arten aus dieser Gruppe (grünes Steilfleisch, keine Schnallen) gibt es bereits Sequenzen - dank der Neubeschreibung. Das sollte sich also klären lassen  :)
Ich bin sicher, Irmgard würde deinen Fund gernbe mitsequenzieren. Dann haben wir schon drei Kollektionen aus den Alpen.

Liebe Grüße,
Christoph
37
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Christoph am 8. September 2017, 01:08 »
Servus Jürgen,

ich denke eher an Spongiporus spumeus, zumal bei dem Acer der Hauptwirt ist. Die engen Poren passen da auch, wobei er makroskopisch nicht wirklich gut von Tyromyces fissilis zu trennen ist (finde ich zumindest). Tyromyces fissilis hat auch ein breites Substratspektrum (und wächst nicht nur an Obstbäumen). Die beiden unterschieden sich mikroskopisch gut - Spongipellis spumeus hat größere Sporen.

Liebe Grüße,
Christoph
38
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Rudi am 7. September 2017, 20:26 »
Servus Jürgen,

Bist du dir mit Ahorn sicher?
Schaut irgendwie gar nicht danach aus.
Vergleich doch das Schwammerl mal mit Tyromyces fissilis...

LG Rudi
39
Plattform für Pilzfreunde / Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Jürgen aus D am 7. September 2017, 18:58 »
Hallo Zusammen,
ich habe hier im Schwarzwaldurlaub an einer Stammwunde eines Ahorns diesen weißen Porling gesehen.
Er fühlte sich nicht so weich an, das ich an einen Saftporling glaube, dafür war er auch meine ich zu groß.
Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Hat jemand eine Idee ? Ist noch in Reichweite  :) .
Gruß Jürgen
40
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Gernot am 7. September 2017, 13:36 »
Grüße in die Runde,

das mit Sarcodon amygdaliolens ist ein spannender Hinweis – wir fanden nämlich Mitte August bei der steirisch-kärntnerischen Pilzexkursion auch einen grünfüßigen Sarcodon, der einen auffälligen Marzipan-Duft verströmte. Ob das wirklich dieselbe Art ist wie der aus dem mediterranen Raum beschriebene S. amygdaliolens, bleibt natürlich dahingestellt… Ich denke, da würde sich eine genetische Untersuchung lohnen. Habt ihr für euer kärntnerisches Material bereits in diese Richtung überlegt? Ich stelle unsere Aufsammlung (Raum Obdach) natürlich auch gerne zur Verfügung.

Schöne Grüße
Gernot
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10