Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 7 ... 10
11
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Jürgen aus D am 11. September 2017, 20:49 »
Bilder sollte man dazufügen.
12
Plattform für Pilzfreunde / Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Letzter Beitrag von Jürgen aus D am 11. September 2017, 20:44 »
Hallo Christoph,
hier ein Schnittbild, man muß ja nicht direkt den Vollernter einsetzen  :).
Ist es das was man eine Duplextrama nennt ? KOH war negativ, liegt jetzt zum Aussporen, mal sehen.

Gruß Jürgen
13
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 11. September 2017, 18:56 »
Hier kommen erstmal vier Bilder von roten Schwammerln, die an die Pfifferlingssaftlinge erinnern, aber wegen der weissen Filzhaare auf rotem Grund mich etwas irritieren.
Danach noch ein ordentlicher Pfiffer.
Außerdem gäbs noch ein paar Entolömchen, aber will die überhaupt jemand sehen?

LG Rudi
14
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 11. September 2017, 18:51 »
So, ich bin wieder anständig rückständig in Unterfranken, genauer auf der Blödwiese.

Schnell mal ein paar saftige Grüsse!

Rudi
15
Expertenforum Mykologie / Re: Typus gesucht: populina
« Letzter Beitrag von pilzmel am 11. September 2017, 18:37 »
Hallo zusammen,
ich möchte das Thema nur mal eben wieder hochziehen.
Wenn jemand populina möglichst dicht an Augsburg finden würde, wäre das super.  Andernfalls bliebe noch als Alternative eine andere Lokalität in Bayern. Das Projekt soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Beste Grüße,
Andreas
16
Pilzberater und PSV / Die Zeit der Pilz-Apps...
« Letzter Beitrag von Christoph am 11. September 2017, 13:11 »
Servus beinand,

bei meiner letzten Wanderung für den Verein für Pilzkunde München gab es für mich eine Premiere: Ein Teilnehmer mit Pad, einem kleinen Minicomputer. Sobald ein Name genannt wurde, konnte er diekt nachgooglen (und landete bei 123, da die sich offenbar bei google eingekauft haben(?)).
Ob er auch eine App verwendet, weiß ich nicht. Aber im Nachhinein hätte ich doch explizit fragen sollen.

Kurz danach kam im bayerischen Rundfunk (BR 5) eine Meldung vom Giftnotruf München, dass es heuer zu so vielen Vergiftungen wie lange nicht mehr kam. Als Begründung wurde dort u.a. die Verwendung von Pilz-Apps gebracht.
Mit fällt zudem in einem aneren großen Forum auf, dass immer mehr Einsteiger Fotos ihres Sammelguts einstellen, um eine Internetpilzberatung zu bekommen. Auf Warnungen reagieren sie oft eingeschnappt.

Mein Gefühl: Die Tendenz geht in Richtung "statt müsahm Arten kennenzulernen reicht es ja, die App zu fragen und drt essbar oder gifitg zu lesen". Oder das über Pilzforen zu erreichen. Manchmal wird auch erst gegessen und dann gefragt, was das war... Von entprechenden Aktionen in Facebook-Gruppen habe ich entsprechende gehört, kenne das aber nicht live aus eigener Hand.

Meine Meinung zu den Apps allgemein:
Für Fortgeschrittene mag es durhaus eine hilfreiche Gedächntnisstütze oer Bestimmungshilfe sein. Da ist aber irgendwie doch das Mitnehmen eines passenden Buchs wie dem Parey oder Courtecuisse & Duhem einfacher und schneller?!
Für Anfänger, die Pize auch essen wollen, ist es aber gefährlich. Und Apps, bei denen ein Foto reichen soll und anhand dessen ein Name ausgespuckt wird, finde ich gemeingefährlich.

Ich bin gespannt, wann ich die erste "App-induzierte" Vergiftung betreuen werde  :o

Liebe Grüße,
Christoph

P.S.: durch den Kurs in Zwiesel-Rabenstein haben wir jetzt drei weitere Pilzberater der DGfM - besser und sicherer als eine App. Es müssten nur noch viel viel mehr werden...
17
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO
« Letzter Beitrag von Christoph am 11. September 2017, 12:55 »
Servus Rika,

die Sporen deiner Kollektion sind schon ein bisserl schmal. Du hast aber nur 8 Sporen gemessen. Ixh vermute, dass du, wenn du mehr misst (und an verschiedenen Ecken des Päparats) durchaus breitere (und längere?) Sporen findest. Falls nicht, passt Cortinarius caperatus nicht so ganz. Die Sporendicke hängt ja stark mit dem Sporenvolumen zusammen, das ja eigentlich recht verlässlich sein sollte. Ich gehe aber wie gesagt bei einer Stichprobe von n=8 nicht von realistischen Min-Max-Werten aus.

Und natürlich hast du recht, Peter. Das mit dem y stammt noch aus der Zeit der Schreibmaschinen. Da gab es das µ ja noch nicht  :P (Rudi ist halt etwas altmodisch *grins*)

Liebe Grüße,
Christoph
18
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO
« Letzter Beitrag von Peter P. am 11. September 2017, 12:49 »
Hallo in die Runde,
"ym" müßte ja "üm" gesprochen werden !
Das ist doch auf der Tastatur richtig einfach: µm (Mikrometer, "mümeter").
Soll keine Schulmeisterei sein, aber weil es so oft falsch geschrieben wird, muß es einfach 'mal 'raus.
Grüße Peter P.
19
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO
« Letzter Beitrag von Rudi am 11. September 2017, 09:14 »
Servus Rika,

ym oder mü- jetzt besser?

LG Rudi
20
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffinger Pilze 3: Braunspor-Lamellen-UMO
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 11. September 2017, 00:32 »
Hallo Rudi,

ich steh´ auf der Leitung – was meinst Du mit dem "y"?
Du musst wissen, dass ich vor 9 Tagen zum ersten Mal mit Bewußtsein einen Reifpilz in der Hand hatte – vom einem Uffinger Nachbarn. Dann später im Wald habe ich sie endlich selber erkannt – zuvor waren das nur welche von den vielen Cortinarien, die ich UmUffingHerum nicht kenne... Inzwischen habe ich mir viele Reifpilz-Bilder im Web angeschaut und denke auch, vor allem von dem rissigen Stiel und den Lamellen her, dass mein Fund schon sehr nach Reifpilz aussieht. Was mich aber immer noch irritiert, ist diese speckige Huthaut. Bei allen 4 Frk. war von "Reif" keine Spur. Hast Du oder jemand anderes dafür vielleicht eine Erklärung?

Herzliche Grüße aus Ulm – Rika
Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 7 ... 10