Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 7 ... 10
11
Expertenforum Mykologie / Re: Der Flammulina-Thread
« Letzter Beitrag von Christoph am 17. Februar 2018, 15:05 »
Hallo zusammen,

ich möchte eine in meinen Augen besondere Flammulina vorstellen, die Thorben Hülsewig im Tropenhaus in Bochum an Pomaderris apetala gefunden hat. Er hat sie hier im EU-Pilzforum vorgestellt. Thorben hat mir erlaubt, die Fotos auch hier zu zeigen.

Vielleicht findet ja auch eine Leserin / ein Leser unseres Forums Flammulinen in Botanischen Gärten in den Tropenhäsern. Da die Gattung auch weltweit sehr übersichtlich ist, ist eine Bestimmung oft gut möglich (oder es ist etwas Neues).

Thorbens Fund ist auffallend dünnfleischig und sehr gelb:


Flammulina aff. velutipes - Foto: Thorben Hülsewig


Flammulina aff. velutipes - Foto: Thorben Hülsewig


Flammulina aff. velutipes - Foto: Thorben Hülsewig


Flammulina aff. velutipes - Foto: Thorben Hülsewig


Flammulina aff. velutipes - Foto: Thorben Hülsewig

Die Mikroskopie zeigt eine HDS vom Fl.-velutipes-Typ, also aufgebaut aus einer Vielzahl von Ixohyphidien mit in die HDS eingebetteten, nicht herausragenden Pileocystiden.


HDS, hier mit apikal verzweigten Ixohyphidien und mit Pileocystiden - Foto Thorben Hülsewig


Knorrige, verzeigte Basis eine Ixohyphidie - Foto Thorben Hülsewig


HDS-Elemente (Ixohyphidien, Pileocystiden) - Zeichnung Christoph Hahn

Was allerdings auffällt, ist, dass die Ixohyphidien zwar die typisch knorrige, verzweigte, irreguläre Basis haben, dann aber sehr dünn (meist 0,5-1,25 µm) sind und auffallend häufig gereadeaus und unverzweigt verlaufen. Es gibt auch apikal verzweigte Ixohyphidien, die sind aber auch sehr dünn und nicht sehr häufig. Flammulina velutipes s.str. hat kräftigere, breitere, nicht so filigrane Ixohyphidien. Die HDS entspricht im Prinzip der erst vor Kurzem aus China beschriebenen Flammulina velutipes var. filiformis. Allerdings passen da die Sporenmaße nicht - und diese Varietät ist ein kräftiger Pilz mit deutlichem Braunton im Hut, keinesfalls so zitronengelb.

Die Bochumer Flammulina:
(5,75-)6,25-7,0-7,75(-9,75) x 3,5-4,1-4,75 µm; Q = 1,5-1,72-2,1(-2,4) (meine Messung von der Lamelle - n = 26) bzw. Thorbens Messung (n = 25) am Abwurf 7,3-8,3-9,4 x 3,2-4,4-5,7 µm - beide in Wasser gemessen (ich hatte nur den Fruchtkörper zugeschickt bekommen, nicht den Abwurf).

Es ist interessant, dass z.B. die Länge der Sporen vom Abwurf deutlich die meinen überstiegen - auch die Breiten. Ich habe auch Sporen von der HDS eigens vermessen - die waren im Schnitt noch schmaler. Hias hatte ja auch eine Flammulina untersucht, bei der die Sporenmaße je nachdem, von wo gemessen wurde, stark variierten.

Wie auch immer, der Quotient ist deutlich zu klein für Flammulina velutipes s.str. und die Sporen zu breit.

Hier noch die restlichen Mikrobilder (Fotos von Thorben, Zeichnungen von mir).


Sporen (Abwurf) in Wasser


Caulocystiden in Kongorot


Caulocystiden in Wasser


Cheilocystiden (Spitzen, die herausragen)


Cheilocystiden - von der Lamellenschneide durch Quetschen freigelegt


Pleurocystiden


Aufbau der Lamellentrama / des Subhymeniums

Wir warten noch auf eine zweite (oder dritte) Kollektion, um die Variationsbreite der Makroskopie besser zu fassen und dann wird eine Probe sequenziert. Für mich sieht es im Moment nach etwas Neuem aus (auf welcher Rangstufe auch immer - als "noch eine" Varietät der Fl. velutipes oder was ganz eigenes - und da hilft ja die Genetik).

Falls jemand etwas ähnliches (oder generell Flammulinen in Tropenhäusern) findet, bin ich immer interessiert.

Im Moment läuft der Fund bei mir als "Flammulina aff. velutipes Bochum"  ;)

Liebe Grüße,
Christoph

12
Expertenforum Mykologie / Re: Schlüssel zur Gattung Flammulina
« Letzter Beitrag von Christoph am 17. Februar 2018, 14:26 »
Servus beinand,

ich habe den Schlüssel aus dem Flammulina-Thread herausgenommen und ihm ein eigenes Thema gegeben, damit im Flammulina-Thread besser (und weiterhin) Arten vorgestellt werden und diskutiert werden können, ohne dass dann der Schlüssel zu weit nach hinten rutscht und man ihn suchen muss. Daher nun dieser eigene Thread  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
13
Expertenforum Mykologie / Re: Schlüssel der europäischen Rhizopogon-Arten
« Letzter Beitrag von Christoph am 17. Februar 2018, 14:18 »
Kommt der auch in das Board: Schlüsselsammlung?

Lieber Thomas,

anstelle eines eigenen Boards habe ich einen Sammelthread angepinnt: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1527.0.html
Und klar, da ist Rhizopogon schon eingetragen / verlinkt (ich editiere immer wieder, daher ändert sich das Datum des Threads nach außen nicht).

Liebe Grüße,
Christoph
14
Zitat
Reicht die eine Aufsammlung oder bräuchten wir mehr Material?

Servus Hias,

je mehr, je besser, aber der Vergleich von deiner Aufsammlung mit denen auf Fichtenstreu kann auch schon was bringen.

BG, Peter
15
Expertenforum Mykologie / Re: Schlüssel der europäischen Rhizopogon-Arten
« Letzter Beitrag von blacky am 17. Februar 2018, 11:22 »
Kommt der auch in das Board: Schlüsselsammlung?
LG.
Thomas
16
Servus in die Runde,

klar hab ich einen Beleg 8)
Reicht die eine Aufsammlung oder bräuchten wir mehr Material?

Diese Schwammerln scheinen bei uns nicht häufig zu sein, habe ich in Oberbayern noch nie gefunden.

Beste Grüße
Hias
17
Expertenforum Mykologie / Re: Flechte-Pilz-Frage
« Letzter Beitrag von Christoph am 17. Februar 2018, 01:50 »
Nochmal ich  ;D

die Flechte müsste Pleurosticta acetabulum (ehemals Parmelia acetabulum) sein. Vergleiche z.B. hier: http://www.lichensmaritimes.org/index.php?task=fiche&lichen=468&lang=en

Bin schon gespannt, ob die schwarzen Punkte Ascomata oder Pycnidien sind. Der Parasit scheint die Flchte jedenfalls zu schädigen, wenn ich das richtig sehe.

Liebe Grüße,
Christoph
18
Expertenforum Mykologie / Re: Flechte-Pilz-Frage
« Letzter Beitrag von Christoph am 17. Februar 2018, 01:18 »
Servus Rika,

die Flechte könnte eine Parmelia sein - ich bin aber nicht gut in der Flechtenbestimmung, weshalb ich mich auf Xanthoria und Physcia stürze - da kann ich die Gattungen gut erkennen (mir fehlen die weißen Linien der Parmelia sulcata und es sind sehr viele Apothecien). Für Lecanora ist mit der Thallus zu großblättrig, aber das heißt nicht viel, da ich wie gesagt Flechten nicht gut kenne. Vielleicht hilft dieser Schlüssel: http://www.record-lrc.co.uk/Downloads/A%20Key%20to%20Common%20Lichens%20on%20Trees%20in%20England[07052011].pdf

Ich werde morgen mal schauen, ob ich die Flechten halbwegs rausbekomme. Sonst frage ich bei Gelegenheit bei einem Lichenologen nach.

Es freut mich sehr, dass ich dazu anregen konnte, auch auf solche Pilze zu achten  ;)

Liebe Grüße,
Christoph

Die schwarzen Punkte sehen auf alle Fälle interessant aus. Das kann aber alles Mögliche sein. Das ist das Spannende an diesen Arten - es ist wie Überraschungseier Kaufen.
19
Servus Thomas,

der 19.2. war der erste, geplante Termin. Wir haben dann auf den 12.3. verlegt (ist aber völlig off topic)  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
20
Expertenforum Mykologie / Flechte-Pilz-Frage
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 17. Februar 2018, 00:47 »
Hallo miteinander!

Angeregt durch Christophs Beiträge über Pilze auf Flechten, habe ich mir die Fotos von meinem Flechtenfund vom 10.02.18 genauer angeschaut und dabei schwarze Punkte auf den "Blättern" entdeckt. Schaut interessant aus – aber ich muss mich gleich outen: von Flechten habe ich so gut wie keine Ahnung und von so kleinen Mini-Pilzen noch viel weniger. Probieren wir es trotzdem?!

Diese (sehr grüne) Flechte sitzt auf einem großen Ast, der bei einem der letzten Stürme aus vielleicht 8m Höhe heruntergebrochen ist. Der noch stehende Baum ist schon lange abgestorben, entweder Buche oder Ahorn (bitte nicht lachen – ich hatte den Baum samt Restrinde in einem Naturkundeforum eingestellt, aber niemand konnte mir sagen, was das ist), Austern wachsen auch dran. 

Die Apothezien können riesengroß werden, Ø knapp 1cm.

Kann mir jemand diese Flechte benennen?
Für was haltet Ihr diese kleinen schwarzen Punkte (besonders gut sichtbar auf dem letzten Foto im oberen Bereich)?
Lohnt es sich, noch mal hinzugehen und zu mikroskopieren?

Merci & viele Grüße – Rika













Hier noch eine Vergrößerung aus dem vorherigen Foto – schwarze "Punkte":


Seiten: 1 [2] 3 4 5 6 7 ... 10