Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10
31
Plattform für Pilzfreunde / Pilz ebenfalls an Weide
« Letzter Beitrag von Kathy am 1. Oktober 2018, 14:48 »
Liebe Forenmitglieder,
und dann fand ich gleich noch diesen Freund an der Weide. Habe leider kein Bild von oben, da der Pilz hoch im Baum sitzt.
LG
Kathy
32
BMG e.V. / Re: BMG Tagung 2019
« Letzter Beitrag von Roland am 1. Oktober 2018, 13:10 »
Herzlichen Dank!
33
Plattform für Pilzfreunde / Re: Pilz am Stumpf einer Weide
« Letzter Beitrag von Rudi am 1. Oktober 2018, 13:01 »
Hallo Kathy,

das könnte ein Feurschwamm sein. Vergleich mal mit Phellinus conchatus.

LG Rudi
34
BMG e.V. / Re: BMG Tagung 2019
« Letzter Beitrag von Rudi am 1. Oktober 2018, 12:56 »
Hallo Roland,

Die Tagung findet vom 29.10. bis 4.11.19 auf der Burg Rothenfels in Unterfranken statt.
Weitere Infos gibts bald

LG Rudi
35
Plattform für Pilzfreunde / Pilz am Stumpf einer Weide
« Letzter Beitrag von Kathy am 1. Oktober 2018, 11:37 »
Liebe Forenmitglieder,
dieser Pilz überzieht den stumpf einer Weide. Kann mir jemand bei der Bestimmung weiterhelfen.
LG
Kathy
36
Plattform für Pilzfreunde / Re: Pilz am Stammfuß einer Eiche
« Letzter Beitrag von Kathy am 1. Oktober 2018, 11:32 »
Hallo Till,
Deine Vermutung hat sich bewahrheitet. Ich habe ihn mir von unten angeschaut. Es ist ein Eichenwirrling. Danke.
LG
Kathy
37
BMG e.V. / BMG Tagung 2019
« Letzter Beitrag von Roland am 1. Oktober 2018, 11:06 »
Hallo zusammen,

ich weiß, ich bin bald dran.
Kann man schon sagen wann und ggf. wo die 13. Bayerische Mykologische Tagung (2019) stattfinden wird?

Danke und Grüße
Roland
38
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze 18
« Letzter Beitrag von Rudi am 24. September 2018, 17:10 »
Servus Till, Rosi und co

Sowas hab ich letztes Jahr am Waldfriedhof Würzburg auch gefunden und provisorisch mit pequinii benamst..

LG Rudi
39
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze 18
« Letzter Beitrag von Till am 24. September 2018, 15:07 »
Hallo, Rosi

um die richtige Benennung des Champignons kämpfen wir noch. Agaricus gennadii und Agaricus pequinii sind die beiden Namen, um die es geht - die Beschreibungen sind nicht so ganz eindeutig. Unter dem Namen A. gennadii ist die Art (oder eine nahestehende) schon von Enderle aus den Donau- und von Einhellinger aus den Isarauen vorgestellt worden, was ja ganz gut zu unseren inzwischen zwei Funden im Inntal passt (vor ein paar Wochen fand ich ihn - für mich neu - bei der Innbrücke bei Bad Füssing).

Lg, Till

40
Pilzvergiftungen / Re: Leucoagaricus leucothites
« Letzter Beitrag von Till am 24. September 2018, 14:50 »
Hallo, Christoph -

es gibt noch einen anderen Aspekt: Kürzlich rief hier ein Krankenhaus an und schilderte den Fall einer Frau, die fürchtete, sich mit weißen Knollis vergiftet zu haben. Die angeblichen Übeltäter wuchsen unter zwei Nussbäumen und einem Fliederstrauch in einem Garten. Es war natürlich auch Leucoagaricus leucothites, aber die Panik der Patientin war fast mit Händen zu greifen (ich habe mit ihr telefoniert). Immer wieder kommt es vor, dass Menschen ohne Symptome ein paar Stunden nach einem Pilzgericht Bedenken bekommen und meinen, sie müssten jetzt sofort ins Krankenhaus, um ihr Leben zu retten. In manchen Fällen kommen dann vielleicht sogar eingebildete Symptome hinzu.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass heuer unter Zigtausenden von Wiesenchampignons auch einige Hundert Egerlingsschirmpilze verspeist wurden. Nach meinen Unterlagen hatten wir vergleichbare Massenvorkommen von beiden Arten das letzte Mal im berühmten Trockenjahr 2003.
Nebenbei bemerkt: Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass der Wiesenchampignon nichts auf der Roten Liste zu suchen hat. Manche mögen's eben heiß.

LG, Till
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10