Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
41
Plattform für Pilzfreunde / Re: Coprinus sterquilinus ?
« Letzter Beitrag von Rudi am 17. Mai 2019, 11:19 »
Hallo Volker,

für mich auch eindeutig Coprinus sterquilinus.
Zur Einordung sag ich besser nix.

LG Rudi
42
Plattform für Pilzfreunde / Re: Maipilze 2019
« Letzter Beitrag von Rudi am 17. Mai 2019, 11:11 »
Servus miteinander!

Erstmal Danke für eure Antworten!
Ich bin erst gestern nachts von der Beerdigung meines Freundes Heinz aus dem Bayerwald zurückgekommen, deshalb hat meine Reaktion a bisserl gedauert.
Der Reihe nach:
Danke Hias,
 und viel Spaß in den Wäldern. Pilzwetter kommt ja, da dürfte es auch nicht mehr lang dauern, bis ich mich wieder an deinen Funden freuen kann. Und deine Bearbeitungen sind mir immer Ansporn und Anlass zur Verzweiflung zugleich. Ich versuch daran zu arbeiten.
Liebe Rosi,
naja, die Schwammerl finden mich auf den verschiedensten Wegen- oft ists Zufall, oft auch ein Mitsucher. Zum Beispiel bei der Ophiocordyceps larvicola (wohl Neufund für Bayern), da bin ich vor Dachpilzen gekniet, um sie schnell zu knipsen. Mein Freund Christoph W. schaut mir über die Schulter und zeigt mir ein kleines Schwammerl direkt vor meinem linken Knie. Wir haben uns schnell auf LBM geeinigt, aber als ichs aufnehmen wollte, war es sehr zäh und wollte kaum heraus. Dann hat die Lupe Perithezien gezeigt. Also doch kein LBM...
Zu deinem Polyporus: dreh ihn doch mal um. Da wirst du bestimmt, zumindest an der Basis ganz unten, braune bis schwarze Bereiche sehen. Die müssen gar nicht große Teile des Stiels betreffen.
http://wp.markones.de/pilzgalerie/polyporus-badius/
Servus Christian,
Auch dir vielen Dank- besonders für deine kritische Nachfrage. Du täuscht dich nicht, der Fehler liegt bei mir. Beim schnellen mikroskopieren der vielen, teils kritischen Funde hab ich etwas geschludert. Ich war nach der Kernkeule abgehoben.  In der Huthautdeckschicht meinte ich, neben rundlichen auch viele länglichen Zellen zu sehen (Celluluderma, Mixtini), bin da aber wohl etwas zu tief gelandet. Ich hab mich schon gewundert, so wenige Adern am Hut zu inden und auch keine geschwänzten Zystiden. Also klar phlebophorus- danke! 
Servus Volker, auch dir vielen Dank,
da hab ich ja einen besondern Bock geschossen.
Ja, der dunkle Fliegenkäfer passt ja augenscheinlich sehr gut.
LG
Rudi
43
Plattform für Pilzfreunde / Re: Coprinus sterquilinus ?
« Letzter Beitrag von Volker am 17. Mai 2019, 06:58 »
Moin Christoph,
Danke für deine Einschätzung und ja, es bleibt da nicht viel übrig was es sein könnte.Noch eine Frage, wird Coprinus nun zu Agaricaceae eingeordnet? Ich würde Coprinus zu Agaricaceae stellen. Coprinellus und Coprinopsis bleiben dann bei Psatyrellaceae?
Gruß Volker
44
Plattform für Pilzfreunde / Re: Coprinus sterquilinus ?
« Letzter Beitrag von Christoph am 16. Mai 2019, 23:23 »
Servus Voker,

sieht für mich klar nach Coprinus sterquilinus aus. Die Gattung Coprinus s.str. ist mittlerweile deutich gewachsen - ich glaube sechs Arten in Europa - aber mit dem Substrat und dem einheitlich hellen Hut wüsste ich keine andere Art, die passt.

Liebe Grüße,
Christoph
45
Plattform für Pilzfreunde / Re: Maipilze 2019
« Letzter Beitrag von Volker am 16. Mai 2019, 18:38 »
Hallo Rudi
Der vermeintliche Bockkäfer sollte der Dunkle Fliegenkäfer (Cantharis obscura) sein, Familie Weichkäfer (Cantharidae).
Gruß Volker
46
Expertenforum Mykologie / Mycena clavicularis - selten oder unterkartiert?
« Letzter Beitrag von Hias am 16. Mai 2019, 17:44 »
Servus beinand,

heute möchte ich mal einen Helmling vorstellen, den man als Doppelgänger der häufigen Mycena vulgaris bezeichnen könnte.

Mycena clavicularis





HDS:


Cheilozystiden:


Sporen:


Von M. vulgaris ist die Art schon im Feld dadurch unterscheidbar, dass sich weder Huthaut noch Lamellenschneide ablösen lassen.

Die hier gezeigte Aufsammlung wuchs in der Kiefern-Nadelstreu eines Moorwaldes bei Faistenberg (Gemeinde Penzberg) und scheint nach dem Erstnachweis für Bayern (Karasch 2004, auch in einem Moor) erst der zweite dokumentierte Nachweis in Bayern zu sein.

Auf trockenen Sandböden in Sachsen und Brandenburg ist der Pilz wohl gar nicht so selten (Deutschland-Kartierung). Man sollte vielleicht in den nordbayerischen Kiefernwäldern mal gezielt nach ihm suchen.

Es kann natürlich sein, dass aufgrund von Verwechslung mit M. vulgaris eine gewisse Unterkartierung vorliegt.

Beste Grüße
Hias
47
Plattform für Pilzfreunde / Re: Maipilze 2019
« Letzter Beitrag von Älbler am 16. Mai 2019, 16:10 »
Hallo Rudi,

deine Pilzzuammenstellungen sind für mich immer wieder ein Genuss. Vor allem wenn du Arten zeigst, die ich nicht kenne, oder die bei uns nicht vorkommen.

Zu einem Fund habe ich eine Frage: Kann es sich bei dem Dachpilz um Pluteus phlebophorus handeln? Den meine ich gut zu kennen und dein Fund kommt genauso daher.

Viele Grüße
Christian
48
Plattform für Pilzfreunde / Re: Maipilze 2019
« Letzter Beitrag von Marie am 16. Mai 2019, 10:27 »
Grias'de Rudi,

was du immer alles findest und auch noch benennen kannst, bravo, man hat den Eindruck nicht du findest die Pilze sondern sie finden Dich,
anbei hätte ich noch eine Frage, kann es sein das ein Polyporus badius ohne typischen braunen Stiel daherkommt?

Liebe Grüße
Rosi
49
Plattform für Pilzfreunde / Coprinus sterquilinus ?
« Letzter Beitrag von Volker am 16. Mai 2019, 09:54 »
Hallo
am Sonntag, 12.05.2019 habe ich diese Pilze auf einem Pferdemisthaufen fotografiert ohne ihn näher zu untersuchen. Ich hatte nichts dabei um ein Exemplar mitzunehmen. Meiner Meinung nach müßte das Coprinus sterquilinus ein. Kann man hier ohne Mikroskopie sicher sein? Schopftintlingsähnliches Aussehen, tiefsitzender Ring (wahrscheinlich verschieblich) könnten doch hinweisend sein? Was meint ihr ?
Funddaten: Deutschland, Saarland, Bexbach, 12. Mai 2019, Höhe 249 m. NN, Pferdemisthaufen

Gruß Volker
50
Plattform für Pilzfreunde / Re: Maipilze 2019
« Letzter Beitrag von Hias am 16. Mai 2019, 08:30 »
Saubere Schwammerl, Rudi!
Wird Zeit, dass ich a amol wieder nauskumm :D

Grüße
Hias
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10