Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10
1
Expertenforum Mykologie / Re: Borstiger Becherling?
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am Heute um 17:29 »
Hallo miteinander,

... hat sich ja niemand zu einer Meinung durchringen können...
Jetzt habe ich den größten und ganz flachen Becherling eingeweicht, die Sporen und Haare angeschaut:
Die Mikro-Merkmale sprechen doch für Humaria hemisphaerica – Sporen mit vielen großen, einzelnen Warzen 19,7...22,8 x 11,4...12,4; Q 1,7...1,9; Haare bis 0,5 mm lang. Interessant, dass es auch unseptierte Haare gibt.

In der Web-Recherche findet man kaum Fotos von komplett ausgebreiteten Apothecien, auch in der Erstbeschreibung fehlen sie, siehe
https://ascomycete.org/de/2000-Pezizales/Species/Humaria-hemisphaerica?mapid=199#prettyPhoto
Beim Einweichen hatte sich der Becher sogar mit der Fruchtschicht nach außen eingerollt, vermutlich quillt das Hymenium schneller als die Wandung.

Nachwievor ungeklärt sind diese ungewöhnich harten Apos – "normale" Hu. he. hatte ich schon zur Genüge in der Hand – die waren nie soo fest. Das werde ich künftig bei neuen Funden noch mal überprüfen. Rückmeldungen von Euch würden mich auch interessieren – achtet doch mal drauf.

Viele Grüße – Rika
P.S.. Hier hat es gerade 8 Liter geregnet, aber nur lokal, 3 km weiter war nix.
2
Hallo, Grüße aus Ehrwald.

Ich habe noch keinen Thread für die Tagung gefunden. Gibt es den?

Wo seid ihr untergebracht oder hat jemand noch keine Unterkunft?
Wäre gern in einem Haus wo andere Teilnahmer auch sind, sofern das möglich ist.
Täglich von Ehrwald zu pendeln ist machbar, aber nicht wünschenswert.

-Rebecca
3
Plattform für Pilzfreunde / Re: Augustpilze 2018
« Letzter Beitrag von Beorn am 15. August 2018, 17:23 »
Servus!

Wirklich beeindruckend, was ihr trotz Dürrekatastrophe noch so zusammenklaubt.
Tolle Bilder von famosen Pilzen, das tut wirklich gut, ab und an mal sowas sehen zu dürfen.

Für mich ist es momentan immer mit weiten bis sehr weiten Wegen verbunden, überhaupt mal was anderes als einen Schuppigen Sägeblättling zu sehen. Wird also dringend Zeit für laaaaaaaaaange anhaltenden Landregen.


LG, Pablo.
4
Plattform für Pilzfreunde / Re: Augustpilze 2018
« Letzter Beitrag von Rudi am 15. August 2018, 14:23 »
Servus Rainer,

da wirst du wohl recht haben- auch wenn das Teil am Wasser lebte und annähernd 1 m lang war.

LG Rudi
5
Plattform für Pilzfreunde / Re: Augustpilze 2018
« Letzter Beitrag von Schlesier am 15. August 2018, 07:37 »
Hallo Rudi,
bist du dir bei der "Ringelnatter" sicher? Das Bild kommt bei mir etwas überstrahlt rüber, dennoch sehe ich eher die Schlingnatter.
Liebe Grüße
Rainer
6
Plattform für Pilzfreunde / Re: Augustpilze 2018
« Letzter Beitrag von Rudi am 14. August 2018, 23:21 »
Noch was von heute:

Ganoderma pfeifferi
7
Plattform für Pilzfreunde / Re: Julipilze 18
« Letzter Beitrag von Rudi am 14. August 2018, 22:32 »
 ;D 8) :-*
8
Plattform für Pilzfreunde / Re: Augustpilze 2018
« Letzter Beitrag von Rudi am 14. August 2018, 21:39 »
Schön, dass die Monatspilze gedeihen!
Besser, als die Schwammerl im Wald.
Wenn man sich nicht verschrecken lässt, gibts dann doch noch a bisserl was weit verstreutes.
Manches ist sogar was richtig schönes. Bei dem Wetter freuen mich aber auch die Schätze aus anderen Reichen...

LG Rudi

Verbesserung zum vorletzten Bild "Wildbiene":
Das ist eine Schwebfliege aus der Gattung Eristalis, die Pflanze das Sumpfherzblatt (Parnassia palustris)
Danke, Peter Püwert!
9
Plattform für Pilzfreunde / Re: Julipilze 18
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 14. August 2018, 21:28 »
Hallo Rudi,

war es bei Euch heute so heiß?  ;D
Ich wußte gar nicht, dass Encoelia glaberrima ganze Äste ausbilden kann...
Was eine Ochsenente ist, musste ich erst googlen, siehe hier https://www.corona-net.de/Quietscheenten/Ochsen-Ente-braun-design-by-LILALU.html ... ich hätte den Pilz auf Deinem Foto glatt für einen Leberreischling gehalten  :P

Herzliche Grüße vom Hochsträß, wo es gestern tatsächlich 1,5 Liter/qm geregnet hat – Rika
10
Plattform für Pilzfreunde / Re: Julipilze 18
« Letzter Beitrag von Rudi am 14. August 2018, 20:14 »
Hier gibts noch einen Nachschlag zu den subalpinen Julipilzen.

Bei dem Asco am Ast von Encoelia glaberrima hat mir Ingo Wagner den Namen verraten: Pezicula carpinea. Danke!

LG Rudi
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10