Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
41
Pilzberater und PSV / Re: Die Zeit der Pilz-Apps...
« Letzter Beitrag von Roland am 25. September 2017, 15:33 »
Hallo zusammen,
habe (natürlich) auch dieses App auf meinem Smartphone, und nicht wirklich begeistert was die Bestimmungsversuche anbelangt. Meistens kann man sich dann mit den Bildern "retten" und genau lesen.
Kurzum man landet dann erst wieder in dem gedruckten Buch (auch ein Handy).
Mich würde da mal interessieren, von welcher Aussagekraft die 123-Bilder sind; stimmen die alle?
42
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffing 5: Cortinarius saginus
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 25. September 2017, 00:55 »
Servus Christoph & Hias!

Nun habe ich den Namen von drei Seiten bekommen – herzlichen Dank an Euch Beide und an die Vorarlberger (PN)!
Also doch eine (vor-)alpen-spezifische Art, die Ihr hier alle kennt  :)

Heute habe ich im Vorbeigehen noch einen Fruchtkörper mitgenommen (als ich meiner 88-jährigen Mutter ein paar Pilze zeigte – sie läuft mühsam an zwei Stöcken, kann kaum noch was sehen, wollte aber gerne mal wieder ein halbes Stündchen in die Schwammerl), auch erst im fortgeschrittenen Teenager-Alter, der liegt schon seit Stunden auf einem weißen Blatt Papier → bisher nur ein Hauch Sporen, aber die Cort.-SPP-Farbe kommt schon hin. Ich finde es aber schon erstaunlich, dass die Lamellen selbst bei dem aufgeschirmten Exemplar vom letzten Bild immer noch so hell sind!

Diese Geschmückten Schleimköpfe sind derzeit richtig häufig in den Wäldern bei Uffing-Hechenrain, gerade erst am Kommen, wie Ihr meiner verzweifelten Sporensuche entnommen habt. Im Schnitt habe sie mich an großgeratenen Cort. varius erinnert, den ich ganz gerne mag – schmecken sie auch so ähnlich + festfleischig? Hias schnalzt ja schon mit der Zunge – wirklich so ein guter Pilz? Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich sie ins Mischgericht schneide... Ihr wisst ja, wie das beim ersten Mal so ist :-[

Gute Nacht – Rika
43
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Hias am 24. September 2017, 06:25 »
Sacklzement, so schöne Saftlinge!
Ich glaub, ich muss dringend nochmal auf die Buckelwiesen die Woch :D
44
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffing 5: Hellsporiger Schleierling ?
« Letzter Beitrag von Hias am 24. September 2017, 06:20 »
Kulinarisch übrigens sehr wertvoll 8)
45
Plattform für Pilzfreunde / Re: Uffing 5: Hellsporiger Schleierling ?
« Letzter Beitrag von Christoph am 23. September 2017, 23:33 »
Hi Rika,

ich bin mir sicher, dass das Sporenpulver rostbraun ausfallen müsste. Nur die Lamellen sind blass, nicht die Sporen, Die Fruchtkörper sind noch jung.

Die blassen Lamellen, die deutlichen und auffallenden Velumbänder (Velum universale) und der schlanke Stiel, der keine Knolle zeigt, lässt den Fund in die Sektion Triumphantes der Gattung Cortinarius einordnen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du hier Cortinarius saginus (= Cortinarius subvalidus) gefunden hast.

Liebe Grüße,
Christoph
46
Expertenforum Mykologie / Re: Lactifluus sect. Volemi - die Milchbrätlinge
« Letzter Beitrag von Christoph am 23. September 2017, 23:29 »
Servus Helmut,

ich war leider die ganze Woche krank bzw. bin es noch, weshalb ich mich etwas rar gemacht habe. Aber besser spät als nie:
Ich kann keinen makroskopischen Unterschied ausmachen. Ich vermute, dass die nur zerstreut vorkommenden Huthauthaare eben keinen nennenswerten Einfluss auf die Makroskopie machen.

Liebe Grüße,
Christoph

P.S.: Kannst du bitte das aktuelle Tagungprogramm hier im Forum onlie stellen? Blacky hat bereits danach gefragt (und sicherlich wollen auch andere wissen, wie der Stand der Dinge ist) ;-)
47
Pilzvergiftungen / Probleme nach Genuss von Perlpilzen
« Letzter Beitrag von Helmut am 23. September 2017, 19:17 »
Servus,

vor Kurzem hatte ich über die Giftnotrufzentrale einen etwas sonderbaren Fall. Die Ärztin einer Kinderklinik hatte angerufen und mitgeteilt, dass ein 6-jähriges Kind dort liege wegen Pilzvergiftung. Symptome: Übelkeit und Erbrechen. Betroffen seien auch die Mutter und eine Tante gewesen. Dem Vater, der am Meisten gegessen hätte, habe nichts gefehlt. Die Mutter habe die Pilze gesammelt und neben Perlpilzen auch Fliegenpilze mitgenommen und wer weiß was noch.

Da schrillen natürlich erstmal die Alarmglocken. Ich ließ die Eltern kommen mit der Bitte, vor allem Putzreste mitzubringen. Sie hatten aber nur viele paniert "Schnitzel" dabei und ein paar unpanierte. Letztere waren noch eindrutig als Perlpilze zu erkennen. Auf intensive Nachfrage und nach Zeigen  vieler Pilzfotos stellte sich heraus:
- Sie hatte nur Perlpilze gesammelt und kannte diese relativ sicher
- In Rumänien würden auch Fliegenpilze gegessen (solche habe sie aber nicht dabei gehabt)
- Graue Wulstlinge und Pantherpilze waren offensichtlich nicht dabei gewesen

Für die Symptome kamen somit drei Möglichkeiten in Frage:
- Zu viel Schwammerln gegessen am Abend
- panierte Pilzschnitzel waren zu fettig (sie trieften vor Fett)
- Die ganzen Hüte waren nur paniert und nicht "durch" (Perlpilze roh giftig)

Unerklärlich blieb, warum der Vater nicht betroffen war. Er hatte wohl einen "Saumagen" wie man in Bayern sagt. Demonstrativ verspeiste er vor meinen Augen einen weiteren halben panierten Hut (ließ sich nciht davon abhalten). Der Ärztin konnte ich weitgehend Entwarung geben, riet aber sicherheitshalber, das Kind über Nacht noch zu beobachten und Blutuntersuchungen auf die relevanten Inhaltsstoffe von Amaniten zu veranlassen (was sie schon getan hatten).

Der Fall blieb dann ohne weitere Folgen. Für mich war es wieder ein Beispiel, dass das eigene direkte Gespräch mit den Betroffen, vor allem den Pilzsammlern, ein wesentlicher Teil der Recherche ist.

Gruß Helmut
48
Plattform für Pilzfreunde / Uffing 5: Hellsporiger Schleierling ?
« Letzter Beitrag von UmUlmHerum am 23. September 2017, 01:38 »
Hallo miteinander!

Heute war ich ausgiebig in den Wäldern bei Uffing unterwegs. Dabei fand ich an mehreren Standorten diesen großen Pilz mit weißer Cortina und hellem Sporenpulver. Leucocortinarius bulbiger kann es schon allein wegen der fehlenden Stielknolle nicht sein. Für einen Fälbling finde ich ihn zu kräftig gefärbt (über die genaue SPP-Farbe kann ich keine Aussage treffen). Kennt Ihr diesen Pilz?

Standort: Einzeln bis locker geselling im Moos der Fichtenwälder, oberflächen-sauer über Nagelfluh, rund 600 mNN.

Hut: Ø bis 10 cm, jung halbkugelig, erwachsen ausgebreiteter mit herabgezogenen Rand, HDS trocken, fein radialfaserig, mit weißer, flüchtiger Cortina, Farbe goldbraun bis gelb-fuchsig (z.B. Rand junger Frk.), Trama gelblich

Lamellen: minimal ausgebuchtet angewachsen, dicht stehend, Lamelletten und Gabelungen, Schneide wellig, Farbe cremeweiß

Stiel: Länge bis 12 cm, Dicke Ø 2...3 cm, i.d.R. zylindrisch, aber jung auch leicht keulig, voll, außen stark faserig – abstehende Faserbüschel dunkel goldbraun auf weißem Grund, im Alter komplett rötlich-braun und weiterhin faserig, Trama weiß, zum Hut hin marmoriert und in gelblich übergehend

Geruch: schwach pilzig-fruchtig  Geschmack: mild, nussig, im Abgang etwas kratzig-adstringierend

Danke & viele Grüße – Rika









49
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 21. September 2017, 21:08 »
Jetzt noch was nichtsaftiges, trockene Kost.

LG Rudi
50
Plattform für Pilzfreunde / Re: Septemberpilze
« Letzter Beitrag von Rudi am 21. September 2017, 21:07 »
Hier erstmal noch ein paar saftige Schwammerl

Die Wiesenritterlinge hab nicht ich gefunden, die hat ein Pilzfreund unseres Vereins im Spessart aufgetan.
Aber der nichtrötende Nitratsaftling ist zumindest in meinem Beisein von Christoph Wamser entdeckt worden.

LG Rudi
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10