A A A A
Autor Thema: Chinesische Pilze  (Gelesen 3498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heinz

  • Beirat
  • ******
  • Beiträge: 69
  • Regionalbeauftragter Bayerischer Wald
Chinesische Pilze
« Antwort #1 am: 6. Dezember 2010, 19:48 »
an die Mykophagen,

auch 11-jährige Chinesen schätzen die Schwammerl, wenn, ja wenn..

 http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gzdDzYQncACjNRIGwTpNsS7GODrw?docId=CNG.1d7a988d42bec3f1d09f6bc356142033.11

Apropos belastet (vergiftet), unsere Bayerwaldschwammerl - oh je, oh je.
C.tubaeformis getrocknet (70 gr.) 4000Bq, L. lignyotus (frisch) 2800 Bq, usw. Auch die Schweinderl kannst vergessen, wg. E. granulatus. Aber da gibts einen heißen Tip - nicht von mir - aber Quelle ist seriös:  Belastetes Fleisch einlegen in Essig (Obstessig u. dgl.), paar Tage warten - Caesium wandert ins saure Milieu - Essig wegschütten - Fleisch soll dann unbelastet sein. Bin leider kein Obelix - darum kein Test meinerseits.

Grüße aus dem Bayerwald

der Druide