A A A A
Autor Thema: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!  (Gelesen 23932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #27 am: 30. März 2010, 12:30 »
Hallo Gernot,

wenn Du mir die Sporenmessungen schicken würdest, wäre das klasse - hat aber alles Zeit, keine Hektik!

Ein Artikel würde sich sicherlich lohnen. Wenn Du magst, können wir beide was zusammen machen - anhand unserer aktuellen Funde. Ich habe nur zu wenige Aufsammlungen von Flammulina velutipes s.str., um die Sporenmaße dieser typischen Art zu vergleichen. Aber ich kann mir ja was aus Herbarien ausleihen. Ich denke da an Nürnberg, da die Münchner Belege ja schon durchgenudelt wurden. Falls Du noch ein bisserl was aus Wien oder Graz anschaust, kanns losgehen.

Was meinst Du, hast Du Lust?

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.186
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #26 am: 30. März 2010, 12:24 »
Hallo Christoph,

sehr schön, dass du jetzt auch F. elastica gefunden hast! Irgendwie ging dein Beitrag unter, zumindest hab ich ihn gar nicht bewusst wahr genommen. Und wieder auf Salix, das scheint sich mehr und mehr zu bestätigen.
Ich könnte dir von meiner ersten Kollektion 20 und von meiner zweiten Kollektion 40 Einzelmessungen schicken, das würde aufgrund von momentanem Zeitmangel aber noch etwas dauern.

Eigentlich hätte es F. elastica verdient, in den deutschsprachigen Ländern etwas bekannter gemacht zu werden, z.B. in Form eines Artikels. Bei Tremella aurantia hat das ja auch recht gut funktioniert.

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #25 am: 30. März 2010, 12:01 »
Hallo zusammen,

hier noch ein Link mit einem schönen Foto von Flammulina elastica aus Frankreich, deren Saison sich leider dem Ende zuneigt (oder zum Glück, wettertechnisch gesehen...):

http://www2.ac-lille.fr/myconord/Photos_SMNF/Photos_SMNF_F/Flammulina_elastica.htm

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Flammulina elastica - Fund aus dem Münchner Südpark
« Antwort #24 am: 24. März 2010, 18:59 »
Servus beinand,

so, jetzt habe ich den ersten definitiven Fund von Flammulina elastica. Fundort: München, Südpark, MTB 7835/3.3.3, an einem Weidenstumpf, Funddatum 23.03.2010. Der Stumpf war übersäht, aber viele Fruchtkörper waren bereits völlig überständig. Ich habe ein paar noch halbwegs frische mitgenommen. Weil ich sie beim Radlfahren gesehen habe (kleine Tour mit Sonja), hatten wir keine Kamera dabei. Das Foto entstand danach abends auf dem Fensterbrett als "Notdokumentation".



Flammulina elastica aus München

 Ich habe 40 Sporen von der Huthaut (dicke Sporenschicht, also Abwurf) vermessen und erhielt folgende Maße (Mittelwerte unterstrichen):

n = 30;
(7,5-) 8,5-9,9-12 (-12,5) x 3-3,8-4,5 µm
Q = 2,0-2,64-3,2

Ich habe dann den frischesten Fruchtkörper wegen der Huthaut angeschaut (kein Hymeniderm, sondern ganz typisch für Fl. velutipes / elastica) und habe dann dort erneut Sporen gemessen. Das Ergebnis war sehr ähnlich (nur waren keine ganz so langen Sporen dabei):

n = 20
(7,5-) 8,5-9,8-11,5 x 3,5-3,8-4 (-4,5) µm
Q = 2,0-2,60-3,1


Im Vergleich eine typische Flammulina velutipes von Buchenholz (14.02.2010, Weiherbuchet zwischen Leutstetten und Gauting):

n = 20
(6,5-) 7,5-8,2-9,5 x 3-3,4-4 µm
Q = 1,9-2,41-3,0


Da die Sporenform sehr variabel zu sein scheint, denke ich, dass die Sporenform (Q) keine so große Rolle spielt. Aber die Größe, sprich Länge, ist doch deutlich unterschiedlich.

Falls Interesse besteht, dass wir unsere Messungen direkt vergleichen, biete ich an, dass ich die Ergebnisse kompiliere und auswerte. Ich bräuchte dafür nur die Einzelmessungen. Am besten als Excel-Tabelle, aber ich nehme auch Handschrift etc. Ich würde sie aufbereiten und hier im Forum präsentieren (unter Nennung der Beteiligten). Vielleicht ist das Sporenvolumen ein besserer Parameter zur direkten Unterscheidung?!

LG
Christoph


« Letzte Änderung: 24. März 2010, 19:36 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #23 am: 21. März 2010, 22:53 »
Hallo Wolfgang,

aber selbstverständlich ist so eine Information hilfreich. Ich hatte auch eine Kollektion mit auf den ersten Blick lang und schmal aussehenden Sporen, die aber dann doch zu kurz waren. Es wird sich erst nach einer hinreichend großen Zahl untersuchter Kollektionen zeigen, ob es Übergänge gibt oder nicht. Und gerade diesbezüglich sind Aufsammlungen mit auffallend länglichen Sporen (Quotient) immer interessant.

LG
Christoph

Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Wolfgang D.

  • Beiträge: 280
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #22 am: 20. März 2010, 15:17 »
Hallo Christoph, Gernot,

ich habe heute auch eine Flammulina aus dem Auenwald auf cf. Salix soc. Bjerkandera fumosa ausgemessen (n = 20 im Abwurf):
(7-)8.5-8.85-9.5(-10) x (3-)3.5(-4)
Q = 2,5
Es waren fast alle Sporen um 8.5-9.5 x 3.5 - Ausreißer wirklich die Ausnahme.
Mit meinem Mikro kann ich sinnvollerweise nur auf 0,5 µm genau messen.
Auf den ersten Blick waren die Sporen einen Deut schmaler (länglicher) als auf Gernots Bildern, aber dieser Eindruck entspricht offenbar nicht der Statistik.
Sonstige Auffälligkeiten konnte ich keine feststellen.
Glaube nicht, dass diese Beobachtung viel zur Klärung von "F. elastica" beitragen wird  ::)

LG
Wolfgang



Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #21 am: 18. März 2010, 22:30 »
Servus Gernot,

ah, o.k. - das beruhigt mich (bezüglich der Abgrenzung von Fl. velutipes s.str.), 10,8 µm als Längendurchschnitt ist ein Wort!

Jetzt fehlen nur weitere Unterscheidungsmerkmale zu Flammulina velutipes s.str., wenn es denn welche geben sollte. Die Lamellen auf deinem Foto sind recht hell, so wie es Redhead et. al. für diese Art angeben. Fragt sich auch, wie gut die Substratspezialisierung auf Weide ausgeprägt ist (Fl. velutipes selbst nimmt ja alles).

Ich würde mich freuen, wenn weiterhin Funde von Flammulina elastica hier geschildert würden. Lange währt die Flammulina-Hauptsaison ja leider nicht mehr... Ich werde auf alle Fälle vor dem nächsten Winter diesen Thread wieder reaktivieren. Aber vielleicht kommen ja noch ein paar Fundmeldungen hier herein...  ;)

LG
Christoph
« Letzte Änderung: 18. März 2010, 22:35 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.186
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #20 am: 18. März 2010, 15:56 »
Hallo Christoph,

kein Problem! Hab mir eben den Mittelwert von 35 ermittelten Sporenwerten ausgerechnet. Das Ergebnis: 10,77 x 3,73 µm, Q: 2,72. Liegt also wirklich im oberen Bereich der ermittelten Maße.

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #19 am: 18. März 2010, 09:09 »
Hallo Gernot,

danke für das Nachliefern der Maße! Diesmal ist der Quotient also deutlich niedriger als bei Deiner ersten Kollektion. Sorry, dass ich nochmals nachhake: Kannst Du eventuell auch die ermittleten Durchschnitte angeben? Wenn ich die Sporenfotos unbedarft anschaue, müssten sie innerhalb Deines Quotienten-Intervalls näher an der oberen als an der unteren Grenze liegen...?!

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.186
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #18 am: 18. März 2010, 08:09 »
Hallo Christoph,

die Sporenmaße dieser Kollektion waren (7,5)8-11,5(12) x (3)3,5-4(4,5), Q: 2,28-2,88.

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #17 am: 17. März 2010, 15:10 »
Hallo Gernot,

perfekt! Endlich ein aktuelles Foto dieser Art! Es wäre super, wenn Du auch von dieser Kollektion die genauen Sporenmaße angeben könntest. Würde mich sehr interessieren.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.186
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #16 am: 16. März 2010, 19:02 »
Hallo,

einen Fund von Flammulina elastica vom 27.2.2010 auf einem Salix-Stubben hab ich noch. Gefunden in einem Weiden-Bruchwald. Die Sporen waren wieder häufig bis 11 und auch bis 12 µm lang. Hier die Bilder:



Skala=10 µm


Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #15 am: 7. März 2010, 22:43 »
P.S.: In die bayerischen Checklist von Besl & Bresinsky ist Flammulina rossica noch nicht eingegangen. Dafür ist ein Nachweis von Flammulina elastica aus dem Raum Augsburg aufgeführt worden (unter Flammulina velutipes fm. longispora = Flammulina elastica fm. longispora (Bas) Redhead & Petersen):

Stangl J., Sedlmeir A. & Geh G. (1987): Beobachtungen über das Pilzwachstum in den Flußauen der Wertach südlich von Augsburg. Beih. Z. Mykol. 7: 167-218 (der Fund ist auf Seite 195 erwähnt). Ein Fund ist auch im Herbar Regensburg (REG) unter der Nummer 19666 hinterlegt.

Ergo: Auch Flammulina elastica ist aus Bayern bekannt und belegt.

Jetzt fehlt nur das Verbreitungsmuster. Bezüglich Flammulina rossica vermute ich aufgrund der sonstigen Verbreitung der Art ein östliches und/oder montanes Verbreitungsmuster. Hier ist jeder gefragt, der gerne mikroskopiert: Einfach Flammulina-Funde ab und an prüfen - sowohl bezüglich der HDS als auch bezüglich der Sporen.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #14 am: 7. März 2010, 22:33 »
Servus Andreas,

wie gesagt - ich bin jetzt etwas skeptisch ob der Bestimmung. Der erste Blick ins Mikroskop am Freitag Abend war womöglich vorschnell. Die Sporen waren zwar meist ungewöhnlich schmal für ihre Länge, aber von den Gesamtmaßen passt F. velutipes s.str. besser. Auf Volumen bezogen sind die Sporen einfach zu klein. Die Länge erreicht die 12 µm nicht, die normal wären.

Ich werde, wenn ich ein bisserl mehr Luft habe, die anderen Fruchtkörper der Kollektion anmikoskopieren und schauen, ob sich das Ergebnis bezüglich des Quotienten erhärtet oder ob es "kassiert" wird.

Ich werde auf alle Fälle an Axel Schilling schreiben, da ja zumindest Flammulina rossica aufgenommen werden muss, nachdem sogar schon zwei bayerische Funde bekannt wurden.

Im Bayerischen Wald wäre die Art auch zu erwarten! Aufsammlungen aus Regionen mit kontinental geprägtem Klima wären also interessant. Die Hüte Hüte von Flammulina rossica sollen meist recht blass sein, was gezieltes Suchen möglicherweise erleichtert.

Außerhalb Bayerns würde mir auch der Rennsteig als etwas kühles Eck einfallen @mollisia  8)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

AK_CCM

  • Gast
Antw: Kartierungsaufruf Gattung Flammulina - mit Schlüssel!
« Antwort #13 am: 6. März 2010, 01:59 »
Servus Christoph,

schöne Entwicklung im Fall Flammulina - gratuliere zu Deinem Fund von F. elastica! Schade nur, dass das Taxon derzeit in der Online-Kartierung nicht verfügbar ist. Du könntest Axel Schilling oder Peter Dobbitsch anschreiben, damit die noch fehlenden Taxa ergänzt werden.

Gruß, Andreas


PS: Irgendwann habe ich vermutlich auch wieder Zeit zum Mikroskopieren... :-X