Allgemein > Expertenforum Mykologie

Kartierungswochenende der BMG und des VfP München

(1/2) > >>

Christoph:
Servus beinand,

ich bin selbst auch noch hinsichtlich der Fotos etwas im Rückstand - Schuljahresendrallye - bald sind Ferien...

Jedenfalls liefere ich noch Fotos aus Rothschwaig nach.

Zunächst ein Corti, der sehr häufig ist, Phanerochaete sordida:



Klar, ohne Mikromerkmale sind Cortifotos meist nicht sehr aussagekräftig, aber man sieht, dass es eine Art ist, die große, kräftige Fruchtkörper bildet, die sich deutlich creme-gelb, später bis ins ockerliche, einfärben. Am Rand kann man Faserbüschel / Rhizomorphen erkennen. Phaenrochaete sordida ist vermutlich ein kleines Aggregat oder recht variabel. Die Gattung ist nicht allzu groß, die Bestimmung fällt oft recht leicht.

Als zweites einen Fund, der den ganzen Tag schon lohnenswert machte: ein Coprinellus. Klar sichtlich ist das Velum universale, das am Hut deutlich ocker ist. Dem Pilzchen fehlen aber Pileozystiden, Pleurozystiden und Schnallen! Cheilozystiden habe ich auch nicht gefunden, aber die Lamellen waren teils schon autolytisch und ich musste mich beeilen. Das Foto stammt ja noch aus dem Gelände. Keine Schnallen, keine Zystiden, bei Coprinellus? Sollte leicht bestimmbar sein...





Mit dem Schlüssel von Andreas Melzer - http://www.vielepilze.de/coprinus/copkey/ecopkey.pdf - kommt man in die Sektion Domestici und hier recht schnell auf Coprinellus deminutus. Das einzige Problem: unser Pilz ist zu groß... der Rest passt aber sehr gut. Daher bleibt es erstmal bei einem cf.: Coprinellus cf. deminutus.


Die dritte Art, die ich zeige, ist wohl nicht sooo selten, obwohl ich sie nicht so oft zu sehen bekomme. Vermutlich wird sie auch oft als normaler Waldfreundrübling misserkannt. Der Stiel zeigt leichte Gelbtöne, die Lamellen zeigen eine schwache bis sehr deutliche, zitronengelbe Färbung, der Hut ist typischerweise dunkel rötlichbraun und die Cheilozystiden unterscheiden sich von Gymnopus dryophilus und von Gymnopus aquosus. Wenn man aber auf dei Gelbtöne achtet, kann man die Art ganz gut makroskopisch festnageln, wie ich finde. Insofern ist das hier Gymnopus ocior:





Soweit erstmal, weitere Fotos folgen - auch mir zugeschickte,

liebe Grüße,
Christoph

Christoph:
Servus Hias,

besten Dank für das Update! Habs schon in die Liste eingebaut  :)

Liebe Grüße,
Christoph

Hias:
Servsus beinand,

und hier noch ein Nachtrag aus dem Schilfgestrüpp im Seeholz:
Albotricha acutipila (P. Karst.) Raitv. (Spitzhaariges Schilfbecherchen)



Link zur Doku

Beste Grüße
Hias

Johann S:
hallo christoph, herzlichen dank für das einstellen und betiteln der fotos.
gruß und servus
johann

Christoph:
Servus beinand,

aufgrund der Abiturprüfungen (Kolloquien) kam ich noch nicht dazu, meine eigenen Fotos vom Kamerachip auf den PC zu überspielen und zu bearbeiten (bis auf die Mikrofotos) - kommt aber noch.

Anbei aber provisorische Artenlisten der beiden Exkursionen (es kommen noch Nachbestimmnungen dazu, vor allem aus Rothschwaig):

Seeholz:
1.   Albotricha acutipila
2.   Ascodichaena rugosa
3.   Ciboria batschiana (vegetativ, geschwärzte Eicheln)
4.   Coriolopsis gallica
5.   Daedalea quercina
6.   Diatrype bullata
7.   Diatrype stigma agg.
8.   Fomes fomentarius
9.   Ganoderma applanatum
10.   Gymnopus dryophilus
11.   Hydropus subalpinus
12.   Hymenochaete rubiginosa
13.   Hypholoma fasciculare
14.   Hypomyces aurantius
15.   Hypoxylon cercidicolum
16.   Inonotus nodulosus
17.   Ketschmaria deusta
18.   Lophodermium arundinaceum
19.   Marasmius rotula
20.   Mollisia cf. revincta
21.   Mycena acicola
22.   Mycena pelianthina
23.   Mycena renati
24.   Nectria episphaeria agg.
25.   Peniophora limitata
26.   Peniophora quercina
27.   Pluteus cervinus (oder Pluteus hongoi – Fruchtkörper noch zu jung)
28.   Pluteus cervinus var. alba
29.   Polyporus alveolaris
30.   Polyporus badius
31.   Polyporus ciliatus
32.   Polyporus varius
33.   Radulomyces molare
34.   Rickenella cf. mellea
35.   Rickenella fibula
36.   Russula cyanoxantha
37.   Scutellinia crinita
38.   Stereum subtomentosum
39.   Subulicystidium longisporum
40.   Tarzetta catinus
41.   Thanatephorus fusisporus
42.   Trametes gibbosa
43.   Trametes versicolor
44.   Vuilleminia comedens s.str.
45.   Xylaria hypoxylon

Der "weiße rehbraune Dachpilz" entspricht gut dem Konzept von Pluteus cervinus s.str. - wir hatten noch unweit einen braunen Dachpilz aufgesammelt, der nicht klar von Pluteus hongoi trennbar war - der Pilz war nicht zu jung, die Zystidenhaken waren nicht bifurkat, aber zeigten leichte Andeutungen, es zu werden. Die beiden Arten sind "klassich" eh nur schwer trennbar (und jeden Rehbraunen sequenzieren zu müssen, ist schon sehr lästig).
Ich persönlich habe mich über das nichtrehbraune Albino sehr gefreut, aber auch über das Subulicystidium (am Seeufer, Überschwemmungsbereich) und den Thanatephorus, den ich lange nicht mehr aufgesammelt habe. Es stehen noch Risspilze von den Weiden am Seeufer aus... und eine Conocybe... und die Rickenella cf. mellea, auf die ich auch sehr gespannt bin.

Rothschwaig:
1.   Bolbitius vitellinus
2.   Coleosporium euphrasiae (an Rhinantus, Wirtswechsel mit Pinus)
3.   Coprinellus cf. deminutus
4.   Diplodia sapinea
5.   Gymnopus ocior
6.   Hyphodontia arguta
7.   Inocybe dulcamara
8.   Lophodermium pinastri
9.   Phanerochaete sordida
10.   Polyporus ciliatus
11.   Trimmatostroma scutellare
12.   Vuilleminia comedens s.str.


Sollte sich der Copinellus als richtig bestimmt erweisen (er war nur zu groß, der Rest passt sehr gut), dann wäre das ein toller Fund.
Die Inocybe dulcamara ist s.str. im Sinne der Funga Nordica, fällt aber durch ein weißes Velum auf dem Hut (neben ockerfarbenen Velumzonen) auf - genau, wie es Ferrari in seiner Arbeit über alpine Russulae beschreibt. Der Symbiosepartner war in Rothschwaig Helianthemum. Da der Inocybe-dulcamara-Formenkreis noch chaotisch ist, kann durchaus sein, dass diese mit einem weißen Netzwerk am Hut versehenen Kollektionen etwas eigenes sind. Nur kann ich das nicht beurteilen und belasse es nach aktuellem Kenntnisstand als Inocybe dulcamara.
Es stehen noch Risspilze aus, Mycenen, das Übliche halt  ;D

Liebe Grüße,
Christoph

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln