Autor Thema: Rugosomyces ionides  (Gelesen 282 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.204
    • pilzseite
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #7 am: 1. Juni 2018, 00:41 »
Liebe Freunde der schönen Köpfe,

ich hab ein paar düstere Bilder- immer noch unter falschem Namen- aber ich bin gerade dabei, meine pilzseite rundzuerneuern...

http://pilzseite.de/Pilzgalerie/Calocybe/obscurissima/FrameSet.htm

LG Rudi
 
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.911
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #6 am: 31. Mai 2018, 22:28 »
Servus Gernot,

ich hatte bisher auch nur einen einzigen Fund - aber aus der Zeit vor meiner Digitalfotografie. Rugomsomyces obscurissimus fehlt der Blauanteil völlig und ist einheitlicher braun. Die Frage ist halt, ob das ausreicht, um den Artrang zu begründen. Ich weiß nicht, ob die beiden schon in irgendwelchen Stammbäumen auftreten - muss da mal nachrecherchieren.
Und es gibt ja auch insgesamt dunkle R. ionides - wenn da das Blau wegfallen würde... anatomisch scheint man nix gefunden zu haben, was die beiden trennt?! (Bin da gerade nicht up to date)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.236
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #5 am: 31. Mai 2018, 21:49 »
Servus, Christoph,

ich hatte noch nie einen eindeutigen R. obscurissimus in der Hand, deshalb kann ich dazu wenig sagen... Hias hat ihn hier schon einmal dokumentiert: http://www.interhias.de/schwammerlseiten/bestimmungen/2015/sonstige/fotoseiten/foto-078.html

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.911
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #4 am: 31. Mai 2018, 21:38 »
Servus Gernot,

bei den dunkleren ist die Abgrenzung zu Rugosomyces obscurissimus schwierig - wenn es letzten Endes nur noch der Blauanteil ist... vielleicht doch nur eine Varietät von R. ionides?!

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.236
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #3 am: 31. Mai 2018, 21:35 »
Servus in die Runde,

wirklich a scheens Schwammerl. :) Trotz ihrer charakteristischen Merkmale kann die Art recht variabel sein, deshalb hänge ich noch zwei Vergleichsbilder an (das erste stammt aus Vorarlberg – vielen Dank an Isabella & Werner Oswald fürs Zeigen der Fundstelle).

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.911
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Rugosomyces ionides
« Antwort #2 am: 31. Mai 2018, 21:18 »
Servus Hias,

sehr schöne Fotos dieses hübschen Pilzes - ich habe ihn schon etwas länger nimmer gesehen.  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Hias

  • Beiträge: 115
Rugosomyces ionides
« Antwort #1 am: 31. Mai 2018, 19:14 »
Servus beinand,

vergangenen Herbst habe ich an der Isar (bei Grünwald) zum ersten Mal den Veilchenblauen Schönkopf gefunden. Ein feines Schwammerl, denn es ist hübsch und man muss es nicht mikroskopieren ;D





Link zur Doku

Grüße
Hias