Autor Thema: Kartierungswochenende am 2./3. Juni 2018 (NWR Seeholz und Rothschwaig)  (Gelesen 224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.878
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus beinand,

es hat jetzt seit Montag (inklusive) täglich geregnet, es war aber tagsüber teils unerträglich heiß. Heute Nachmittag konnte ich aber Restfeuchte (vor dem nächsten Gewitter) beim Gassigehen trotz der Hitze feststellen.
Ergo: Ich hoffe auf eine reiche Pilzausbeute. Wir werden eine nette, kleine Gruppe sein. Im Naturwaldreservat werden wir vermutlich von Mücken aufgefressen - aber wenn das mit schönen Pilzen belohnt wird, soll's so sein.
Und hinsichtlich Rothschwaig bin ich eh bester Dinge. Ich war letzte Woche schon mit Bernd Fellmann auf Vorexkursion - das ergab eine ganze Reihe neuer Arten für die Fläche (danke Bernd!), aber viele Aufsammlungen sind noch unsbestimmt. Zu seltsame Pilze auf der Fläche - dafür spannende Sachen. Vielleicht gibt es aber auch sogar Großpilze... schaun mer mal  :D

Es wird natürlich hier im Forum von beiden Exkursionstagen berichtet werden. Vielleicht mit etwas Verzögerung, denn es muss ja erstmal alles aufgearbeitet werden, aber nachträglich zeigen wir denen, die nicht mitkommen wollten oder konnten, was sie verpasst haben  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.878
  • Präsident
    • BMG e.V.
Liebe PilzfreundInnen,

am 2./3. Juni 2018 findet im Naturwaldreservat Seeholz (am Ammersee) und in der Rothschwaiger Lichtung (Lkr. Fürstenfeldbruck) ein Kartierungswochenende des Vereins für Pilzkunde München und der Bayerischen Mykologischen Gesellschaft statt. Nähere Informationen sind in dem angehängten Word-Dokument zu finden.

Beide Flächen sind ausßerordentlich spannend und wertvoll. Zu Rothschwaig gibt es hier einen eigenen Thread: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1552.0.html
Das Seeholz ist aufgrund seines Artenreichtums ohnehin sehr bekannt.

Näheres zu den Exkursionsgebieten aber auch im Anhang.

Ich hatte mir bereits Sorgen wegen des Wassermangels gemacht, aber hier regnet es nun schon den ganzen Abend und das soll sich die Woche fortsetzen. Insofern ist hoffentlich die Trockenperiode erstmal vorbei und wir werden doch einige Pilzarten finden können.

Liebe Grüße,
Christoph

Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)