Autor Thema: Absolut keine Idee..  (Gelesen 214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gelbfieber

  • Beiträge: 32
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #7 am: 13. Mai 2018, 12:43 »
Hallo und guten Tag,

dieser Fund könnte aus meiner Sicht gut und gerne L. lepideus sein.
Ein Formblatt mit Merkmalen von L. l. so wie ich ihn in den Wäldern Niedersachsens gefunden habe, füge ich an.

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.878
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #6 am: 13. Mai 2018, 01:39 »
Lieber Hans...

Zitat
Lentinus tigrinus ist zu schmächtig; möchte ich fragen wie kommt man zu so einer
Antwort?

das kann ich leicht erklären. Ich habe das Bild angesehen und hatte den Schuppigen Sägeblättling im Kopf, habe dann aber versehentlich den "Tiger" geschrieben. Purer Lapsus. Ich wollte dann nur denselben verbessern.

Da ich in dem Moment gerade zu tun hatte - ich bin im Moment ein bisserl im Abiturstress und korrigiere gerade die Physik-Abiturarbeiten - konnte ich nicht groß ausholen und habe nur kurz geschrieben.

Zitat
Den Pilz noch nie gesehen oder das Substrat: Nh. oder Lh. nicht erkannt?

Ich habe beide Arten, sowohl Lentinus tigrinus als auch Neolentinus lepideus (wie er jetzt heißt), schon mehrfach gesehen. Und ich habe Lentinus tigrinus noch nie mit so einem dicken Stiel gesehen - ich kenne den nur schmächtiger und am Hut nicht so auffallend geschuppt - alles eben etwas feiner, zierlicher.

Dass das Substrat unterschiedlich ist (meist, N. lepideus kann auch mal an Laubholz wachsen), stimmt natürlich. Und darauf hatte ich bei dem Foto nicht groß geachtet - zugegeben - ich habe nur meine Bildassoziation geschrieben.

Jetzt, wo ich näher hinsehe, fällt natürlich auch die grobe Braunfäule / Würfelfäule auf, weshalb der Schuppige Sägeblättling ja auch kein echter Sägeblättling ist (die machen Weifäule).

Der "Tiger" wächst vor allem im Auwald an Weide und auch an Pappel, der "Schuppige" gerne an verbautem Holz, meist an Nadelholz.

Ich gehe aber auch davon aus, dass man, wenn in einem Forum ein Name als Bestimmungsvorschlag gemacht wird, der Fragensteller dies dann selbst überprüft, Beschreibungen der Bestimmungsvorschläge gegenliest. Schon auf Wikipedia findet man die Substratangaben und zumindest für den "Schuppigen" die Angabe der Braunfäule.

Zitat
Beim Bestimmen nach Fotos ist es wie beim "Glauben", wenn du verstehst was ich meine!
Nicht die Stiel-dicke ist ein merkmal, das Substrat wie es hier als Nh. ersichtlich kann etwas beim Bestimmen
helfen.

Klar, Bildbestimmung ist immer eine Form des Ratens. Deshalb hatte ich aber auch bewusst geschrieben "ich würde ihn mal mit Lentinus leipdeus vergleichen" anstatt "das ist Neolentinus lepideus". Du hast aber wie gesagt völlig recht: Das Substrat ist hier ein sehr gutes und sicheres Merkmal und auf dem Bild erkennbar.
Dass die Stieldicke aber (gar) kein Merkmal ist, sehe ich nicht so. Der Habitus von Fruchtkörpern kann ein Merkmal sein. Das Merkmal ist hier nicht so sicher wie das Substrat, aber für mich durchaus ein Merkmal.

Zitat
Ich meine so sollte man es einem Fragesteller es begreiflich machen wie bzw. wo er nachforschen
kann oder soll.

Klar, selbstverständlich. Das steht auch jedem hier frei - ich freue mich ja, wenn mehr Teilnehmer hier aktiv mitwirken. Wenn ich - wie hier - beispielsweise nur einen Namen einwerfe, ist es mehr als hilfreich, wenn andere dann - gerne auch kritisch - andere als von mir genannte Merkmale erwähnen. Du hättest das sehr gerne Michi (und auch gerne ausführlich) hier mitteilen können. Kurz gesagt: wenn du das einem Fragesteller erklären kannst und auch begreiflich machen kannst, wäre es toll, wenn du genau das tust: es zu erklären oder begreiflich zu machen.  ;) In dem Moment, in dem ich den Beitrag sah, hatte ich einfach keine Zeit, es ausfürhlich selbst zu machen.

(@Michi: für meine Ecke ist für morgen noch Regen angesagt, wobei die prozentuale Wahrscheinlichkeit imemr weiter zurück ging. Ich hoffe weiter, denn im Moment ist auch hier im Süden alles staubtrocken.)

Liebe Grüße,
Christoph





Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline hansecker

  • Beiträge: 6
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #5 am: 12. Mai 2018, 22:18 »
Hallo Christoph,
nur zu der Aussage: Lentinus tigrinus ist zu schmächtig; möchte ich fragen wie kommt man zu so einer
Antwort? Den Pilz noch nie gesehen oder das Substrat: Nh. oder Lh. nicht erkannt?
Beim Bestimmen nach Fotos ist es wie beim "Glauben", wenn du verstehst was ich meine!
Nicht die Stiel-dicke ist ein merkmal, das Substrat wie es hier als Nh. ersichtlich kann etwas beim Bestimmen
helfen. Ich meine so sollte man es einem Fragesteller es begreiflich machen wie bzw. wo er nachforschen
kann oder soll.
Viele Grüße
Hans

Offline PilzMichi

  • Beiträge: 9
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #4 am: 12. Mai 2018, 16:44 »
P.S.: ich meinte natürlich Lentinus lepideus, den Schuppigen Sägeblättling (Lentinus tigrinus ist zu schmächtig). Ich würde jedenfalls den Pilz mit Lentinus lepideus vergleichen ;-)

Liebe Grüße,
Christoph

Hallo Christoph, vielen Dank! Sieht sehr ähnlich aus, das eu-forum hat das auch vorgeschlagen.. laut Wetterbericht soll es morgen doch nicht regnen, Schade.. :(
LG Michi

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.878
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #3 am: 12. Mai 2018, 16:09 »
P.S.: ich meinte natürlich Lentinus lepideus, den Schuppigen Sägeblättling (Lentinus tigrinus ist zu schmächtig). Ich würde jedenfalls den Pilz mit Lentinus lepideus vergleichen ;-)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.878
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Absolut keine Idee..
« Antwort #2 am: 12. Mai 2018, 15:46 »
Servus Michi,

meine erste Assoziation ist, wenn ich das Bild anschaue, Lentinus tigrinus - ein sehr ähnliches Foto (in Bezug auf den Stiel) findet man bei Wikipedia: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lentinus_sp._46196.jpg

Außer der Gattung Lentinus fällt mir bei deinem Pilz auch nichts anderes ein.

Liebe Grüße,
Christoph (der auf den für morgen angesagten Regen hofft)
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline PilzMichi

  • Beiträge: 9
Absolut keine Idee..
« Antwort #1 am: 12. Mai 2018, 15:24 »
Hallo, grade am Tiergarten in Nürnberg gefunden auf totholz. Hat jemand eine Idee??

LG Michi