A A A A
Autor Thema: Muskarinvergiftung im Raum Nürnberg mit relativ langer Latenzzeit  (Gelesen 148 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.575
  • Präsident
    • BMG e.V.
Muskarinvergiftung im Raum Nürnberg mit relativ langer Latenzzeit
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2017, 15:17 »
Vor 14 Tagen kam es im Raum Nürnberg zu einer Vergiftung mit Trichterlingen, die auf einer Wiese als Nelkenschwindlinge gesammelt wurden. Die hinzugezogene Pilzsachverständige konnte mit Hilfe des Mikroskops (und der Makroskopie) der Reste als Trichterlinge mit Verdacht auf Clitocybe rivulosa bestimmen. Interessant dabei war aber, das es relativ lange gedauert hat, bis die für Muscarin typischen Symptome wie enge Pupillen, verlangsamter Puls etc. eintraten (es hat über 2 Stunden geaduert).

Dioe Informationen  habe ich durch ein Telefonat mit der den Fall betreuenden Pilzsachverständigen.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)