A A A A
Autor Thema: Porlingsfrage Weißer Porling  (Gelesen 505 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen aus D

  • Beiträge: 4
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #7 am: 11. September 2017, 20:49 »
Bilder sollte man dazufügen.

Offline Jürgen aus D

  • Beiträge: 4
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #6 am: 11. September 2017, 20:44 »
Hallo Christoph,
hier ein Schnittbild, man muß ja nicht direkt den Vollernter einsetzen  :).
Ist es das was man eine Duplextrama nennt ? KOH war negativ, liegt jetzt zum Aussporen, mal sehen.

Gruß Jürgen

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.575
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #5 am: 9. September 2017, 01:16 »
Servus Jürgen,

nicht alle Tyromyces-Arten reagieren mit KOH - T. fissilis zeigt keine Reaktion. Was das Trocknen angeht, meinte ich, dass beide weiß bleiben, kann mich da aber täuschen.
Spongipellis spumeus müsste eine Duplextrama haben, also zwei Schichten Fleisch, Tyromyces hat nur eine. Und wie gesagt die Sporen... Bei Spongipellis dickwandig, cyanophil, bei Tyromyces nicht cyanophil, dünnwandig. Zudem bei Sp. spumeus größer als bei T. fissilis.

Du wirst ihn also durchschneiden und ernten müssen  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Jürgen aus D

  • Beiträge: 4
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #4 am: 8. September 2017, 23:03 »
Hallo Rudi und Christoph,
danke für eure Hinweise, beide Arten kenne ich nicht, habe ich mir schon gedacht,
das ich den noch nicht gesehen habe.
Irgendwo habe ich gelesen, das die Verfärbung beim Trocknen unterschiedlich wäre
und Tyromyces eine KOH-Reaktion hätte, ist da etwas dran.
Und es gibt Unterschiede im Schnittbild ?
Mal sehen, ich fahre noch mal hin.

Gruß Jürgen

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.575
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #3 am: 8. September 2017, 01:08 »
Servus Jürgen,

ich denke eher an Spongiporus spumeus, zumal bei dem Acer der Hauptwirt ist. Die engen Poren passen da auch, wobei er makroskopisch nicht wirklich gut von Tyromyces fissilis zu trennen ist (finde ich zumindest). Tyromyces fissilis hat auch ein breites Substratspektrum (und wächst nicht nur an Obstbäumen). Die beiden unterschieden sich mikroskopisch gut - Spongipellis spumeus hat größere Sporen.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.124
    • pilzseite
Re: Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #2 am: 7. September 2017, 20:26 »
Servus Jürgen,

Bist du dir mit Ahorn sicher?
Schaut irgendwie gar nicht danach aus.
Vergleich doch das Schwammerl mal mit Tyromyces fissilis...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Jürgen aus D

  • Beiträge: 4
Porlingsfrage Weißer Porling
« Antwort #1 am: 7. September 2017, 18:58 »
Hallo Zusammen,
ich habe hier im Schwarzwaldurlaub an einer Stammwunde eines Ahorns diesen weißen Porling gesehen.
Er fühlte sich nicht so weich an, das ich an einen Saftporling glaube, dafür war er auch meine ich zu groß.
Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Hat jemand eine Idee ? Ist noch in Reichweite  :) .
Gruß Jürgen