A A A A
Autor Thema: Kein "Pilz des Jahres" im BayWald...  (Gelesen 90 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.527
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Kein "Pilz des Jahres" im BayWald...
« Antwort #2 am: 4. September 2017, 20:57 »
Schöne Fotos, Peter  :)

in der Arberwand zum Kleinen Arbersee habe ich mal ein Kartierungsprojekt gehabt. Die ganze Fläche von deinem Fotoplatz mit Blick auf den Kleinen Arbersee bis runter zum See. Oben an den Ebereschen, die vom Wind und der Kälte zerzaust sind, wächst gerne Hohenbuehelia fluxilis an ansitzenden Totästen.

Bin schon gespannt, welche Kleinpilze du auf deiner Tour gefunden hast. War sicher ein Erlebnis.

Liebe Grüße aus dem wunderschönen Bayerwald,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Peter P.

  • Beiträge: 410
Kein "Pilz des Jahres" im BayWald...
« Antwort #1 am: 2. September 2017, 02:50 »
Hallo Rudi,
deine PN habe ich erst gelesen, als ich wieder eingetrudelt war. Mit ausgesprochenen Botanikern unterwegs zu sein, da hast du ja kaum Zeit, dich intensiver mit Pilzen zu beschäftigen. War in den aufgesuchten Gebieten auch nicht so toll mit Großpilzen, Kleineres auf Bärlappen, Farnen und diverser Losung muß erst noch unters Mikroskop, da kommt später vielleicht noch 'was. Es war trotzdem einmalig und statt eines "Pilz des Jahres" waren es diesmal herrliche Landschaften und z. T. erstmals gesehene Pflanzen. Alles konnten wir auch nicht aufsuchen, die enormen Waldschäden im Lkr. Passau haben etliche geplante Exkursionen zunichte gemacht.
Grüße Peter.
« Letzte Änderung: 2. September 2017, 03:13 von Peter P. »
Freiheit ist, das sagen zu dürfen, was andere nicht hören wollen.
Anonymus