A A A A
Autor Thema: Erneute Vergiftung mit Gallenröhrlingen  (Gelesen 292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.551
  • Präsident
    • BMG e.V.
Erneute Vergiftung mit Gallenröhrlingen
« Antwort #1 am: 24. August 2017, 01:13 »
Hallo zusammen,

aktuell ein Fall aus dem Raum Augsburg (der hinzugezogene Pilzsachverständige bin/war ich). Gegessen wurden (am 23.8.2017) zwei Fichtensteinpilze, vier Maronenröhrlinge, ein Flockenstieliger Hexenröhrling und acht(!) Gallenröhrlinge - alle in gutem Zustand, ohne Maden... Die Pilze seien ausreichend gegart worden.

Nach drei Stunden Latenzzeit kam es zu heftigen gastro-intestinalen Problemen: Erbrechen, Durchfälle mit Elektrolytmangel, Kribbeln in den Gliedmaßen (etc.).
Patient wurde stationär aufgenommen und wurde / wird noch syptomatisch behandelt.

Das ist nicht der erste Fall mit Gallenröhrlingen...

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)