A A A A
Autor Thema: Behangener Faserling/Psathyrella candolleana?  (Gelesen 135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.551
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Behangener Faserling/Psathyrella candolleana?
« Antwort #2 am: 24. Juli 2017, 20:51 »
Servus dipfelripfel,

mehr als dass es eine Psathyrella ist, sage ich nicht - es gibt viel zu viele Arten, die sich sehr ähnlich sehen, darunter einige, die Velumreste am Hutrand haben, sodass ich ohne Mikroskopie keinen ansprechen kann/würde (zumal ich in der Gattung ohnehin wenig Erfahrung habe).

Der Speisewert wird oft als essbar angegeben, wobei ich nicht weiß, ob alle Psathyrellen, die irgendwie wie Ps. candolleana aussehen, wirklich essbar sind. Ich selbst habe die Art noch nicht probiert.

Falls du mal Psathyrellen kulinarisch probieren willst, würde ich da eher das "Weißstielige Stockschwämmchen" empfehlen. Das kann man besser makroskopisch erkennen, finde ich.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline dipfelripfel

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 16
Behangener Faserling/Psathyrella candolleana?
« Antwort #1 am: 24. Juli 2017, 18:40 »
Hallo zusammen,

neuer Versuch - dieses Mal mit Foto: ein etwas weißer Pilz :-)

Ich habe meinen Fund als behangenen Faserling bestimmt. Kann mir da jemand Recht geben oder mich eines besseren Belehren?

Am Standort hatten die Exemplare noch deutlich Flöckchen am Hutrand. Das wohl lilahafte an älteren Lamellen kann ich leider nicht erkennen, hoffe jedoch trotzdem, dass ich richtig liege.

In Bon und Gerhard ist dieser Pilz als essbar beschrieben. Hat damit jemand schon Erfahrungswerte?

Herzliche Grüße
dipfelripfel
« Letzte Änderung: 24. Juli 2017, 18:43 von dipfelripfel »