A A A A
Autor Thema: Die Gattung Capronia (und nochmal kurz zu Capronia suijae)  (Gelesen 189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.189
Re: Die Gattung Capronia (und nochmal kurz zu Capronia suijae)
« Antwort #2 am: 24. Juli 2017, 13:37 »
Servus, Christoph,

zunächst einmal Gratulation zu diesem schönen Fund. Die lichenicolen Pilze sind ja ein ganz eigenes, sehr umfassendes und spannendes Kapital. Für lichenicole Capronia-Arten fehlt mir einfach die Erfahrung, weshalb ich sie damals nicht inkludiert habe. Zudem gibt es für diese Gruppe schon einiges an brauchbarer Literatur.

Falls dir wieder einmal flechtenbewohnende Pilze unterkommen sollten, kann ich z. B. diese Seite sehr empfehlen: http://www.lichenicolous.net/ (auch wenn C. suijae dort noch nicht enthalten ist).

Schöne Grüße
Gernot
« Letzte Änderung: 24. Juli 2017, 13:40 von Gernot »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.575
  • Präsident
    • BMG e.V.
Die Gattung Capronia (und nochmal kurz zu Capronia suijae)
« Antwort #1 am: 24. Juli 2017, 00:37 »
Servus beinand,

nachdem ich bereits im Thread zur Kartierung in Rothschwaig über den Fund von Capronia suijae berichtet habe (siehe: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1552.0.html), ist mir eingefallen, warum mir die Perithecien so bekannt vorkamen mit ihren Setae - Gernot hat ja einen Schlüssel der nicht myko- bzw- lichenophilen Capronien publiziert:

http://www.ascomycete.org/portals/0/volumes/AscomyceteOrg%2004-03%2055-64.pdf

(frei lesbar)

@Gernot: vielleicht kann man / kannst du ja mal auch die mykophilen Arten mit in den Schlüssel einbauen. So viele sind es ja nicht  ;)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)