A A A A
Autor Thema: Julipilze  (Gelesen 1680 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.089
    • pilzseite
Re: Julipilze
« Antwort #7 am: 6. Juli 2017, 15:29 »
Hallo Rika,

Christophs Schwammerl(sofern ich ihn recht verstanden hab) wird gern mit Halluzinieren in Verbindung gebracht, es ist aber kein Kahlkopf (auf mich trifft ja beides zu...)
Auf Kiefer(bzw allgemein Nadelholz) wird er aber nur sehr selten gefunden.
Hier ein Bild, leider aber nicht von heute- ist schon fast 7 ahre alt.

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 44
Re: Julipilze
« Antwort #6 am: 6. Juli 2017, 00:38 »
Hallo Rudi & Christoph!

Rudi hat´s gleich gecheckt (hätten also 100 Pixel doch gereicht): köstliche Formulierung für den Schuppigen Sägeblättling (Neo)Lentinus lepideus! Ja, der Geruch ist wirklich sehr deutlich. Ich hätte ihn vor Ort "süßlich-harzig", nach einigem Nachdenken in Richtung Weihrauch/Myrrhe beschrieben. In der Literatur stand dann "Geruch nach Perubalsam", sogar das befallene Substrat soll danach riechen. Am Dienstag bin ich noch mal hin und habe 2 große Stücke runtergesäbelt, in der Wohnung verströmen sie ihren Duft im Umkreis von 1-2 m, obwohl sie inzwischen noch trockener sind – beeindruckend!

Eigentlich waren es tatsächlich 3 Frk., links neben dem Stiel des Großen (Ø ca, 16 cm) sieht man einen weiteren komplett abgefressenen Stiel, und das weiße DIng rechts ist ein bereits gehäuteter, frischer Stiel ohne Hut. In Dunkelheit wie z.B. Bergwerken soll es ja regelmäßig Fruchtkörper ohne Hut geben, sogar mit verzweigten Stielen. Aber hier ist der Hut wohl einfach abgefressen worden.







Christoph macht mit den Wortspielen gleich weiter – und ich steh´ auf dem Schlauch oder besser: auf der Basidie. Mir fällt nix zu kahlköpfig mit Ring auf Kiefer ein, wäre aber schon neugierig, wen Du da meinst.

LG – Rika

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.529
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Julipilze
« Antwort #5 am: 5. Juli 2017, 23:20 »
Grias engk,

eine Leiche, die in Peru balsamiert wurde. Was es nicht alles gibt. Dann wäre ich ja weit daneben gewesen - ich hätte wegen der Kiefer auf einen "nackthütigen, der was mit Juno zu tun hat" (also im falschen Monat wäre) getippt, der seinen Ring verloren hat. So kann man sich irren ^^.

LG
Christoph
« Letzte Änderung: 5. Juli 2017, 23:23 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Online Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.089
    • pilzseite
Re: Julipilze
« Antwort #4 am: 5. Juli 2017, 22:34 »
Hallo Rika,

ist die Leiche in Peru balsamiert worden? 8)

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 44
Re: Julipilze
« Antwort #3 am: 4. Juli 2017, 23:22 »
Hallo Rudi,

Zitat
Ich warte auf Christophs und eure Bilder...
???
Was sollen wir denn zeigen? Die Milchweißen Samthäubchen im bewässerten Rollrasen von Frau Nachbarin? Ha – kürzlich fand ich kohlrabenschwarze Fruchtkörper von Russula nigricans Bj. 2016 – toll wie haltbar die sind.

Okay, am Wochenende habe ich tatsächlich ein paar Pilze gesehen. Und einer davon gleich ein persönlicher Erstfund. Ihr dürft mitraten, obwohl so ein Makrofoto für Euch ja völliger Popelkram ist – normalerweise reichen hier ja ungefähr 100 Pixel aus der Huthaut, und Ihr wisst sofort den Namen... Die drei wuchsen auf dem Sägeschnitt einer Schwarzkiefer, haben von Geotropismus noch nie was gehört, und konnten trotz des desolaten Zustands (nicht nur wir, sondern auch die Schnecken, leiden sehr unter der Pilzarmut!) anhand des Geruchs identifiziert werden. GERHARDT schreibt zu diesem Pilz: "Die Art erscheint bevorzugt in trockenen Jahren." Wie Recht er hat!

Viele Grüße – Rika






« Letzte Änderung: 6. Juli 2017, 00:39 von UmUlmHerum »

Online Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.089
    • pilzseite
Re: Julipilze
« Antwort #2 am: 4. Juli 2017, 18:50 »
Gleich nochwas

Ich warte auf Christophs und eure Bilder...
 
LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Online Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.089
    • pilzseite
Julipilze
« Antwort #1 am: 4. Juli 2017, 18:48 »
So, die Fortsetzung mit neuen mainfränkischen Schwammerln.
Insgesamt gibts noch nicht viel- ein paar bisher vorgestellte wie Eichhasen, Anhängselröhrlingen, Frauen- und anderen Täublingen (die teilweise noch in der DiagnostikPipeline).
A bisserl was geht schon.

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)