Autor Thema: Typus gesucht: populina  (Gelesen 1374 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pilzmel

  • Beiträge: 10
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #8 am: 27. April 2018, 19:05 »
Hallo Christoph,
danke für deine Antwort.
Mit populina (momentan: silvestris) ist es wie verhext. Es gibt einen Doppelgänger, den man morphologisch nur unterscheiden kann, wenn man beide mal gründlich unterm Mikro hatte. Oder die Genetik bemüht.
Gesucht ist also ein Pilz, der so aussieht wie populina, an Pappel wächst und aus Bayern stammt.
Und, als ergänzendes Hilfsersuchen, es gibt irgendwo auch ein Aquarell davon, gemalt von Britzelmayer.
Beste Grüße,
Andreas

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.881
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #7 am: 26. April 2018, 22:39 »
Servus Andreas,

ich kann zwar nicht helfen, da ich bisher einen Bogen um Psathyrella gemacht habe  ;). Hias hat dir ja aber offensichtlich ein paar Belege geschickt. Wenn du umschreiben kannst, warum das nicht die richtige Ps. populina ist und auf was man achten soll, steigt vermutlich die Wahrscheinlichkeit, dass jemand dir helfen kann.

Mir fallen sonst noch Alfred Hussong und Josef Christan ein, die sich im Moment intensiv mit der Gattung Psathyrella befassen, hier im Forum aber nicht bzw. kaum präsent sind. Hast du die beiden schon kontaktiert? Alfred Einhellinger hat auch viel mit Psathyrella gemacht und in Bayern gesammelt (Belege in M). Josef weiß da vielleicht mehr - vielleicht wirst du da fündig...

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline pilzmel

  • Beiträge: 10
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #6 am: 26. April 2018, 16:33 »
Hallo zusammen,
und noch ein Versuch. Es wird noch immer trockenes oder frisches Material von Psathyrella populina gesucht.
Beste Grüße,
Andreas

Offline pilzmel

  • Beiträge: 10
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #5 am: 11. September 2017, 18:37 »
Hallo zusammen,
ich möchte das Thema nur mal eben wieder hochziehen.
Wenn jemand populina möglichst dicht an Augsburg finden würde, wäre das super.  Andernfalls bliebe noch als Alternative eine andere Lokalität in Bayern. Das Projekt soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Beste Grüße,
Andreas

Offline Hias

  • Beiträge: 113
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #4 am: 18. April 2017, 16:38 »
Servus Andreas,

selbstverständlich schicke ich dir gerne Vergleichsmaterial.

Beste Grüße
Hias

Offline pilzmel

  • Beiträge: 10
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #3 am: 15. April 2017, 19:04 »
Servus Hias,
danke für die Meldung hierzu. Andreas habe ich schon angemailt; mal abwarten.
Falls noch Vergleichsmaterial benötigt wird, darf ich dich dann behelligen?
Beste Grüße,
Andreas

Offline Hias

  • Beiträge: 113
Re: Typus gesucht: populina
« Antwort #2 am: 15. April 2017, 10:12 »
Tja, ich hab 7 Aufsammlungen von dem Teil, aber leider alle herkunftsgetreu aus Oberbayern und nicht aus Schwaben.
Frag doch mal den Andreas Kunze, ob er eine hat, der treibt sich in der Augsburger Gegend herum.

Grüße
Hias

Offline pilzmel

  • Beiträge: 10
Typus gesucht: populina
« Antwort #1 am: 14. April 2017, 19:56 »
Hallo zusammen,
weil ich grade in Schwung bin, ein ähnliches Thema.
Diesmal wird ein Neotypus gesucht, der muss also nicht mit einem alten Gemälde harmonieren. Aber er sollte unbedingt aus der Umgebung Augsburg stammen, wo Britzelmayr zu Gange war.
Es geht um Psathyrella populina. Inzwischen zu Cystoagaricus gestellt – richtig, aber zu einem Synonym von Cystoagaricus silvestris (Psathyrella sylvestris) erklärt. Das ist falsch. Vom Basionym Hypholoma sylvestre Gillet von 1878 gibt es nur eine Beschreibung, die nicht passt, und weder Bild noch eine Typuskollektion. Britzelmayrs Konzept von Agaricus populinus hingegen ist stimmig. Und genau deshalb wird ein Typus gesucht. Britzelmayr nennt als Fundorte Gersthofen, Friedberg, Dasing, Lechauen.
Für jede Hilfe sehr dankbar!
Beste Ostergrüße,
Andreas