A A A A
Autor Thema: Tulasnella  (Gelesen 488 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.173
Tulasnella
« Antwort #1 am: 8. Mai 2016, 17:44 »
Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder mit einem komplizierten Rindenpilz – in der Hoffnung, dass ihr mir weiterhelfen könnt.  :)

Es dürfte sich wohl um eine Tulasnella handeln, wobei mich die langen Sterigmen doch etwas irritieren. Können die bei Tulasnella so lang werden? Ich fand solche nur in Rogers (1933) abgebildet (bei Gloeotulasnella), ansonsten wird Tulasnella, zumindest was ich gesehen habe, immer mit kürzeren Sterigmen dargestellt. In der Mikrotafel habe ich mal versucht, die Entwicklung der Basidien von ganz jung bis reif zu zeigen. Selbst wenn man dieses Merkmal ignoriert, komme ich innerhalb der Gattung auf keinen grünen Zweig. Die Sporen sind allantoid und in der Regel 8–10 µm lang, oft aber auch etwas kürzer oder länger und keimen z. T. aus, Schnallen oder Zystiden hab ich nicht beobachtet. Mir fehlt aber auch ein bisschen was an Literatur zu diesem Thema.

Makroskopisch gibt der glänzende Belag wenig her… Gefunden habe ich ihn auf am Boden liegendem Holz von Picea abies. Mich würde eure Meinung dazu sehr interessieren!

Schöne Grüße
Gernot
« Letzte Änderung: 8. Mai 2016, 17:47 von Gernot »