A A A A
Autor Thema: Rindenpilz  (Gelesen 1429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gabikob

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 1.920
Re: Rindenpilz
« Antwort #5 am: 1. Februar 2015, 15:02 »
Hallihallo,
hat Dein Bebrüten irgendetwas gebracht außer Hyphenwachstum in die Porenlumina?
Gruß
Gabriele

Offline gabikob

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 1.920
Re: Rindenpilz
« Antwort #4 am: 28. Januar 2015, 20:43 »
Hallo Schorsch,
habe ich auf Deinen Mikros nicht schon Sporen gesehen?
LG
Gabriele

Offline Schorsch

  • Beiträge: 191
Re: Rindenpilz
« Antwort #3 am: 28. Januar 2015, 17:40 »
Danke. Leider waren witterungsbedingt kaum Sporen zu finden. Ich halte das Teil jetzt warm und feucht und hoffe dass bis zum Wochenende noch ein paar Sporen abfallen. ::)
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline gabikob

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 1.920
Re: Rindenpilz
« Antwort #2 am: 27. Januar 2015, 21:00 »
Hallo,
ich finde, das schaut schwer nach Schizopora aus.
Hast Du Sporenmaße?
Gruß
Gabriele

Offline Schorsch

  • Beiträge: 191
Rindenpilz
« Antwort #1 am: 26. Januar 2015, 22:46 »
An einem liegenden Totholz (Fagus sylvestris - Rotbuche?) mit Braunfäuleanzeichen habe ich diesen großflächig resupinat wachsenden Pilz gefunden. Hydnoid bis daedaloid. Hellocker. Mikroskopisch bin ich (noch) nicht weitergekommen.
Antroida spp.oder Schizopora paradoxa.  Die Bilder sind in größerer Auflösung verfügbar. Wer weiß weiter?
« Letzte Änderung: 26. Januar 2015, 23:25 von Schorsch »
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)