Autor Thema: Weißsporer unbekannter Gattung  (Gelesen 2473 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • Beiträge: 1.444
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Re: Weißsporer unbekannter Gattung
« Antwort #4 am: 7. Februar 2009, 14:19 »
Servus Hias,

auch ich meine, du solltest dein Glück in der Gattung Lyophyllum incl. Tephrocybe versuchen. Wenn du mit Gröger auf keinen grünen Zweig kommst, probiers mal mit FUNGA NORDICA.
L. deliberatum ist nach meinen Erfahrungen im Kalkbuchenwald deutlich größer.

Wenn du auf Nichts kommst, ist das auch gut möglich, da diese Gattung noch sehr viele Unbekannte hat. Heinz Clemencon hat nach langjährigen Untersuchungen auch mal geäußert, dass er es aufgegeben hat. Soll aber nicht heissen, daß du jetzt schon aufgeben sollst 8).

Ciao, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.831
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Weißsporer unbekannter Gattung
« Antwort #3 am: 7. Februar 2009, 11:24 »
Servus Hias,

mir fällt da ehrlich gesagt auch nichts anderes ein als Lyophyllum. Das Schwärzen kann auch mal schwach ausfallen - grauend. Ganz ohne Verfärbung wundert es mich ein bisserl. Die Fruchtkörper sind auch ein bisserl sehr schmächtig (noch zu jung?). Reif sind sie ja zumindest schon...

Insofern denke ich an eine Art aus der Lyophyllum deliberatum-Verwandtschaft.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Der Juergen

  • Beiträge: 78
    • www.pilzflora-ehingen.de
Re: Weißsporer unbekannter Gattung
« Antwort #2 am: 7. Februar 2009, 11:22 »
Hallo Hias,

Mein erster Gedanke: Der flockige Stiel und der Mehlgeruch deuten für mich in Richtung Tephrocybe. Im GRÖGER wird da viel Angemerkt, ist keine einfache Gattung. Unter anderem werden da noch mehlig riechende Clitocyben ins Rennen geschickt, aber den GRÖGER hast Du ja, wie ich mal gelesen hab:-) Eine nicht schwärzende schwärzende Lyophyllum wär aber auch mal was Apartes *g*; die Sporen passen ja schon sehr gut zu L. deliberatum.

Grüßle
Juergen

Offline Hias

  • Beiträge: 110
Weißsporer unbekannter Gattung
« Antwort #1 am: 6. Februar 2009, 23:02 »
Servus Leute!

Diese Schwammerln hier würde ich gerne kartieren, aber ich kriege leider nicht mal die Gattung raus.



Ich hatte im ersten Moment ein Graublatt vermutet, aber mit solchen Sporen und nicht schwärzend?
Eine ausführliche Beschreibung findet ihr im PilzePilze-Forum http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?noframes;read=156446

Grüße
Hias