A A A A
Autor Thema: Sensationeller Dachboden-Fund in Hausener Kapelle nun aufgeklärt  (Gelesen 2686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • Beiträge: 1.438
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Sensationeller Dachboden-Fund in Hausener Kapelle nun aufgeklärt
« Antwort #1 am: 1. April 2013, 18:36 »
Hallo Zusammen,

Achtung - KEIN APRILSCHERZ!! Steht heute in der Lokal-Zeitung


"Mycelian – der Schutzheilige aller Pilzsammler sensationeller Fund in Hausener Kapelle.

In Hausen/Oberbayern, Landkreis Starnberg wurde im Januar 2013 bei Renovierungsarbeiten im Dachstuhl das Ölgemälde des Heiligen Mycelian (vgl. Wikipedia.org) entdeckt. Das Bildnis wurde von Spezialisten der Bayerischen Kunsthistorischen Staatssammlung vorläufig auf Anfang des 17. Jahrhunderts geschätzt und befindet sich in einem sensationell guten Zustand. Mycelian ist Kennern der Pilsszene als Schutzheiliger aller Schwammerlsucher bekannt. Erstmalige Erwähnung fand er in Kirchenschriften aus dem 14. Jahrhundert, die in der Zentralbibliothek des Erzbistums Augsburg verwahrt werden. Der heilige Mycelian kurierte zu Lebzeiten nicht nur Vergiftungen, die unachtsame Sammler nach dem Verzehr von Giftpilzen erlitten, sondern war bis weit über die Region als Wunderheiler mit Pilzextrakten von Zunderschwamm, Birkenporling und Schmetterlingstramete bekannt. Bei tiefen Schnittverletzungen beispielsweise wurden aus Fruchtkörperscheiben des Birkenporlings Wundauflagen hergestellt, die aufgrund der antiseptischen Wirkung bestmögliche Wundheilung herbeiführten. Dr. Christoph Hahn, der Präsident der Deutschen Gesellschaft f. Mykologie (www.dgfm-ev.de) zeigte sich hocherfreut über den Fund. Derzeit laufen Verhandlungen mit dem Erzbistum über die Verwendung des Originalbildes für eine Wanderausstellung mit dem Thema „Pilze- die wahren Herrscher der Erde“. Der bayerische Finanzminister Söder hat bereits eine Finanzierungszusage der Bayerischen Landesbank für die Gemäldeversicherung in Aussicht gestellt. Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich selbst als Anwärter auf die Schirmherrschaft der Ausstellung ins Gespräch gebracht. Dr. Hahn machte aber deutlich, dass dies nur im Falle eines eindeutigen Wahlerfolges der CSU bei den anstehenden Landtagswahlen Aussicht auf Erfolg hätte." 

Das ist der Hammer, oder?

LG, Peter


"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."